Erdenstern – Herokon online

Ein Soundtrack

Nun schon zum zweiten Mal haben Erdenstern einen Soundtrack für das schwarze Auge komponiert. Mit Herokon ist dies aber nicht wie die Jubiläums-Sonderedition eine CD für das Rollenspiel, sondern für das Computerspiel eben jenes Names. Das Spiel selbst ist inzwischen nicht mehr spielbar – es war ein Browsergame in dem man herumlaufen und Dinge in Aventurien tun konnte – aber da sich Erdenstern die Rechte für die CD einbehalten hat, ist diese unberührt von der Insolvenz des Spielerherstellers geblieben und wird weiterhin verkauft.

Auf der CD sind 20 Stücke mit einer Gesamtspielzeit von 79:46 Minuten. Auch hier gibt es, wie bei Erdenstern üblich, Adjektive neben den eigentlichen Namen der Stücke um dem Hörer schon vorab zu sagen, in welche Richtung das Lied denn gehen wird und für was er dieses einsetzen kann. Die CD selbst wird nicht in einem Hard- sondern in einem Softcase geliefert in dem auch ein kleines Booklet enthalten ist. Darin ist besonders zu erwähnen – Eva hat uns auf der RPC extra darauf hingewiesen: Die drei Erdensternmitglieder als DSA Helden.

Folgende Lieder sind auf der CD enthalten:

1. Das Buch Herokon
2. Willkommen in Aventurien!
3. Das ist unsere Heimat
4. Spielt die alten Lieder!
5. Goldenes Herbstlaub
6. Über die weite Ebene
7. Dichtes Unterholz
8. Hauen und Stechen
9. Durch den Morast
10. Unser Tempel
11. Für den König und das Volk
12. Haltet die Anhöhe!
13. In dunklen Ecken
14. Spelunke
15. Meterhoch Schnee
16. Die Magierakademie
17. Krieger bis zum Horizont
18. Am Portal des großen Tempels
19. Der Wind steht günstig
20. Zeit der Abenteuer

Die Musik für ein Computerspiel unterscheidet sich zum Teil schon stark von dem was einen Soundtrack etwa zu einem Film ausmacht – je nach Spiel natürlich. Und gerade Herokon ist eines der Spiele, bei denen man lange Zeit in einem Gebiet ist und somit die Musik auf keinen Fall zu sehr ablenken oder gar nerven darf. Erdenstern hat sich hier bei den meisten Stücken auf das zurück gezogen was man am ehesten mit einem Fantasy Spiel an Musik verbindet, also mittelalterliche Musik, bzw Musik aus der Folk Szene und hat die Stücke auch mit entsprechenden „Instrumenten“ wie Flutes, Fiddels, Schellen und ähnlichem versehen, nutzt aber auch ungewöhnliche Synthies, die sich aber zu einem harmonischen Bild zusammen fügen.
Der erste Titel „Das Buch Herokon“ ist – die Autorin dieser Rezension hat das Spiel nicht gespielt, nur mal zugeschaut – vermutlich der Titelbildschirm und daher mit etwas mehr Schwung versehen, so dass er weniger in den Hintergrund fällt als einige der anderen Stücke. Und das ist jetzt nicht als etwas schlechtes gemeint. Gerade wenn man so eine CD für das eigene Rollenspiel verwenden möchte, sind Stücke, die nicht dick auftragen und von der Handlung ablenken eine optimale Wahl. In dieser Beziehung ähneln sich die Anforderungen von Spiel- und Rollenspielsoundtracks.
Die Stücke sind im Booklet thematisch in verschiedene Kategorien sortiert, die die Auswahl für den Spielleiter noch einmal leichter machen und so bietet die CD auch Stücke für Kampf oder eher unheimliche Begegnungen etwa „Dichtes Unterholz“ und „Hauen und Stechen“.
Bei einigen Stücken meint man die Ideen für diesen ein bisschen heraus zu hören, so klingt etwa „Haltet die Anhöhe!“ stellenweise wie Musik aus japanischen Computerrollenspielen, bei „Die Magierakademie“ fühlt man sich an Harry Potter erinnert und bei „Spielt die alten Lieder!“ erkennt man eine Schiarazula. Da es sich aber harmonisch in die jeweiligen Stücke und auch das Gesamtbild einfügt, stört das überhaupt nicht – eher im Gegenteil versucht man weitere Ursprünge zu finden.

Wer ein Beispiel hören mag, ist mit dem Medley auf der Erdenstern-Webseite sicherlich gut bedient oder er schaut sich die Titelmelodie der CD auf youtube an. Erdenstern haben diese nämlich in Hamburg mit einem echten Orchester vertont.

Fazit:
Im Gegensatz zu oben genannter Jubiläums-CD ist diese CD eine die wirklich gut auch für den Hintergrund einer Rollenspielrunde geeignet ist. Durch den Fokus der CD als Computerspielehintergrundmusik sind die Lieder selbst sehr eingängig, und verfallen gut in den Hintergrund ohne zu nerven. Auch wenn man sie öfters hintereinander spielt. Natürlich eignet sich die CD ebenso für Soundtrack Liebhaber, die sich das Stück dann nur einmal anhören wollen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*