Teddys zehn Lieblings-RPG-Produkte, Teil 1

Ein Friday Five mit Infernal Teddy

Im Moment läuft in der englischsprachigen Blogosphäre ein Meme umher, bei dem die Teilnehmer ihre zehn Lieblings-RPG-Produkte aller Zeiten vorstellen. Natürlich ist eine Menge D&D dabei, von allen Editionen, aber auch ein paar überraschende Namen. Ich dachte mir, das können wir doch auch, und werde euch jetzt – in zwei Teilen – meine persönlichen top ten vorstellen, mit Begründungen für die Nennungen. Here we go.

X.) Vampire: the Masquerade 2nd Edition Corebook
Vampire war weder mein erstes Rollenspiel, noch war es je mein Lieblingsrollenspiel. Aber nur mit diesem Grundregelwerk bewaffnet habe ich eine erste richtig coole Kampagne geleitet, eine Kampagne die selbst heute noch zu meine fünf Besten gehört. Ich war zu dem Zeitpunkt in der Oberstufe, und meine kleine Clique von Freunden, alles ebenfalls socially awkward goths, wollte unbedingt wissen was das denn jetzt für ein merkwürdiges grünes Buch wäre das ich da in der Pause lesen würde. Ich habe dann eine ganze Mittagspause drauf verwendet meinen Freunden zu erklären was denn neben Lesen, Musik hören und Leute ärgern mein Hobby sei, und das führte zu besagter Kampagne.

IX.) Dungeons & Dragons 3rd Edition Players Guide
In 2000 hatte ich D&D längst abgeschrieben. Meine letzte D&D-Kampagne war 1996 den weg allem irdischen gegangen, und ich hatte mich Shadowrun, der World of Darkness und Rifts zugewandt. Ende 1999 gab es immer mehr Gerüchte über eine mögliche neue Edition, aber ich hatte sie abgetan – wen interessierte noch D&D? Als dann das Spielerhandbuch für D&D 3 im örtlichen Rollenspielladen zu haben war dachte ich mir, ich nehme es der alten Zeiten wegen mit, lese es mal durch, wird schon nichts spektakuläres sein… Das war Freitag. Sonntag habe ich meiner damaligen Runde Charakterbögen vorgelegt und damit den Startschuss zu einer weiteren Kampagne abgegeben die zu meinen Top fünf gehört. Mit diesem Buch wurde für mich Fantasy-Rollenspiel wiedergeboren und für die nächsten fünf oder sechs Jahre am Leben gehalten.

VIII.) KULT
Die KULT-Übersetzung von Truant hat zu meiner bisher erfolgreichsten Horror-Kampagne geführt, eine Runde die den Mitspielern wochenlang wohlige Alpträume bereitet hat. Eine überzeugende Übersetzung der ersten Edition von Target Games, welche noch vollständig ohne Regeln für Magie oder ähnlichen unnötigen Krams enthielt, und bei der es eigentlich sogar sinnvoll war wenn man verhinderte das die Spieler das Buch überhaupt in die Finger bekamen. Am Ende leider auf drängen von jemanden verkauft ist KULT bis heute für mich ein toxisches Meme welches immer wieder arme, unschuldige Kampagnen ansteckt oder gar als Grundlage für eine Überarbeitung anderer Spiele dient.

VII.) The Dresden Files RPG Book 1 – Your Story
Von FATE bin ich ja seid man mir Starblazer Adventures geschickt hat begeistert, eine Begeisterung die durch Malmsturm ja noch verstärkt wurde, aber ich muss zugeben das es für mich erst wirklich mit The Dresden Files „Click“ gemacht. Ich würde nicht sagen das Dresden Files für mich die World of Darkness ersetzen kann – dafür ist die WoD zu sehr ihr eigenes Ding – aber es bietet die spielbarste Variante der FATE 3-Regeln, gekoppelt mit einer der besten Urban Fantasy-Welten des 21. Jahrhunderts. Und als wäre das nicht genug bietet das Buch ein System für kollektives Settingbauen innerhalb dieser Welt.

VI.) Wraith: the Great War
Wraith: the Oblivion gehört bekanntlich zu meinen drei Lieblingsrollenspielen, aber wenn ich die Wahl habe welches der beiden offiziellen Settings ich lieber spielen oder leiten würde fällt meine Wahl eindeutig auf Wraith: the Great War. Angesiedelt in den Nachwehen des Ersten Weltkrieges und dessen Folgen für die Totenreiche der Welt der Dunkelheit ist dieses fast-aber-nicht-ganz Grundregelwerk nicht nur eine interessantere Repräsentation des Wraith-Settings, sondern bietet auch eine Grundstruktur für Kampagnen die es Einsteigern leichter macht sich in dieser zugegeben fremdartige Rollenspiel zurechtzufinden.

10 Kommentare zu Teddys zehn Lieblings-RPG-Produkte, Teil 1

  1. Sehr schöne Liste!

    Die Backstories sind nett.
    Vielleicht schreibst Du noch, warum es genauer ging.
    Du bist also einer von diesen Goth, die die WOD kaputt gemacht haben… 🙂

    • Infernal_Teddy // März 29, 2014 um 15:22 // Antworten

      Ich sehe das eher so das die Kiddies die Shoadowrun mit spitzen Zähnen spielen wollten die WoD kaputt gemacht haben 😉

      • Wie auch auch immer, eine bemerkenswerte Liste, die Du da lesenswert zusammengestellt hast.
        Es gibt viele Gründe, warum die WoD irgendwann nicht mehr funktionierte und die Goth waren sicher nicht der längste Sargnagel … (imo)
        Ich muss gestehen, dass ich wieder Lust bekomme.

  2. Man hat ja so seine Vermutungen, was auf Platz V) bis I) steht 😉

  3. Auch wenn mich wundert, dass hier schon auf Platz VI) Wraith kommt 😉

    • Infernal_Teddy // März 29, 2014 um 15:23 // Antworten

      Naja, es geht weder um Kampagnen noch um Produktreihen, sondern um einzelne Produkte, und Wraith tut sich leider etwas schwer damit, sein Setting zu erklären…

  4. Hmm… nette Idee. Eventuell klau ich die mal.

  5. Spät, aber besser als nie… und ich glaube ich kann sogar noch den einen oder anderen mit meiner Top10 entsetzen. ^^

    http://orakelstilts.blogspot.de/2014/03/orakels-top-10-of-all-times.html

4 Trackbacks & Pingbacks

  1. 10 Rollenspielprodukte, die einfach grenzgenial sind |
  2. Seanchuis Top10-Rollenspielprodukte |
  3. Teddys zehn Lieblings-RPG-Produkte, Teil 2 | Neue Abenteuer
  4. Building Character: Exalted, Second Edition | Neue Abenteuer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*