Lead Storyteller Martin Ericsson von White Wolf über den Plan für die „One World of Darkness“ im Jahr 2016

Übersetzung des Interviews von imagonem.org

Nachdem White Wolf kürzlich von der schwedischen Computerspiele Firma Paradox Entertainment gekauft wurde sollte es wohl keinen Wundern, dass gerade ein schwedischer Blog das (englische) Interview mit Martin Ericsson, dem Lead Storyteller von White Wolf, ergattern könnte.

In seinen Antworten lässt der Gute so einige (für mich) neue Infobröckchen fallen was für 2016 und später mit der One World of Darkness abgehen wird. Das möchten wir hier euch natürlich nicht vorenthalten und daher übersetze ich das Original von imagonem.org doch einfach direkt auf Deutsch:

Welche Spiellinie wollt ihr wiederauferstehen lassen und wann?

We bevorzugen den Ausdruck „aus der Starre erwachen lassen“. Ein Ahn, der nach einem Jahrhundert des Schlummerns erwacht, ist ausgehungert und auf der Jagd nach frischem Blut. Genau wie wir. Unser erster Plan ist es sich den Produkten der ganzen „klassischen“ World of Darkness Linien zu widmen. Es wird aber wahrscheinlich noch eine Weile dauern bevor wir zu Mumien: Die Wiedergeburt kommen 🙂 Unser Veröffentlichungsplan wird aber immer solange ein Geheimnis bleiben, bis er es plötzlich nicht mehr nicht. Ich liebe einfach die ganze Spekulation und das Rätselraten um die nächsten Erscheinungen herum, das wir in den 90ern erleben durften, also planen wir auch das wieder aufzugreifen. Hinweise und Anhaltspunkte über das was als nächstes kommt werden wir in zukünftigen Produkten und den White Wolf Mitteilungen direkt einbauen. Genaugenommen sind ein paar davon schon jetzt draußen.

[Anmerkung von Neue Abenteuer: Damit ist vermutlich vor allem dieses Video hier gemeint:]

 

Werdet ihr euch erstmal um Computerspiele kümmern oder werden wir schon bald Pen&Paper Produkte sehen?

Die kurze Antwort ist das sich die Firma wirtschaftlich auf Computerspiele konzentrieren wird. Zumindest wenn nicht gerade etwas seltsames passiert und alle Leute anfangen RPG Bücher, WoD Romand und Comics zu kaufen als ob es Harry Potter wäre. So wie es momentan aussieht schreibt die Pen&Paper Reihe so gerade mal schwarze Zahlen. In der Essenz wird es aber immer ein Pen&Paper Rollenspiel und LARP bleiben. Die Bibeln [Anmerkung von Neue Abenteuer: Gemeint sind Koordinationsguides, an die sich alle Beteiligten bei der Entwicklung halten müssen], die wir für die Computerspiele benutzen sind so geschrieben als ob sie direkt Texte für eine neue Edition des Rollenspiels wären und genau so werden sie vermutlich auch veröffentlicht werden.

Eine gemeinsame Veröffentlichung von digitalen und gedruckten Produkten inklusive Pen&Paper Büchern scheint auch eine Menge Sinn zu machen. In den letzten Jahren sind mit fokussierten und leicht zu benutzenden Spielen wie Mutant: Year Zero und Lamentations of the Flame Princess Produkte auf den Markt gekommen, die sich überraschen gut verkaufen. Deren Kürze und geringe Einstiegshürde machen sie perfekt, um neue Spieler zum Hobby zu bringen, während die monumentalen klassischen Bücher im White Wolf Stil sich einfach nicht so gut verkaufen und mehr Stoff zum lesen als zum Spielen haben. Wenn künftige Edition von WoD mehr aktiv bespielt und weniger gesammelt werden, dann haben wir unseren Job gemacht.

 

Was für eine Form werden die neuen Computerspiel haben? MMO? Werden Inhalte von CCPs „World of Darkness“ mitgenommen?

Wird werden alle Produkte dann ankündigen, wenn wir uns sicher sind, wann sie erscheinen, dass sie unseren sehr hohen Qualitätsansprüchen genügen und dass wir genug Material für die Community haben, dass es eine sinnvolle Diskussion geben kann. Uns gehören alle Teile, die zur WoD gehöre, darunter auch das von CCP, dass sie uns freundlicherweise als Bonus geschenkt haben, als wir die IP gekauft haben. Ich persönlich habe nicht vor diese 8 Jahre arbeit von hundert extrem talentierten Personen einfach so den Bach runter gehen zu lassen.

 

Du hast LARP Pläne angesprochen. Bedeutet das eine neue internationale „Camarilla“? Wie sollen die Kampagnen funktionieren und welche Art von System soll genutzt werden?

Wir hoffen eine Ressource für die regionalen Minds Eye Theatre Truppen zu sein und kein Zentrales Komitee, das alles festlegt. Pläne für einige Werkzeuge für die Gruppen und für globale Charakter  Erfassung sind in der Mache aber für Details ist alles noch viel zu früh. Was wir sagen können, ist dass MET nicht das einzige LARP sein wird, das es gibt. Offizielle White Wolf LARPs werden nicht die Minds Eye Theatre Regeln benutzen sondern eher nach Monitor Celestra oder College of Wizardry Art organisiert sein. [Anmerkung von Neue Abenteuer: Gemeint sind die extrem aufwändigen Celestra LARPs und das viertätige „Harry Potter“-artige Larp Event aus Polen)

Kannst du uns mehr über den Deal, den ihr mit Onyx Path gemacht habt, sagen? Was ist der zentrale Unterschied zwischen „The Chronicles of Darkness“ und „The World of Darkness“?

Es gibt nur eine WoD. Chronicles of Darkness ist ein Sandbox Pen&Paper Setting in dem dieselben groben Figurenarten vorkommen wie in der World of Darkness, aber es ist nicht dieselbe Welt. Es wird keine Spin-Off Computerspiele, Romane, Fernsehserien oder sonstwas darum geben. Es handelt sich dabei um unsere Marke für Metaplot-loses, flexibles, spielergetriebenes Pen&Paper Rollenspiel. Mit der zweiten Edition haben die Chronicles of Darkness wirklich eine eigene Identität abseits der WoD gefunden und werden sich von jetzt an nur noch weiter sein eigenes Ding werden. Uns gehört das Ganze immer noch aber es ist Onys Path`s baby. Ich liebe die CoD und finde, dass es ein wesentlich besser spielbares Rollenspiel mit einer ungewissen und verstörenden Ästhetik ist als es die WoD jemals war. Blöd nur, dass es sich so Kacke verkauft hat und das alte Spieler es gehasst haben. Es hatte nicht die epischen Rahmen und die punkige Hingabe der klassischen WoD. Hätte es sich auch nur annähernd so gut verkauft die klassische WoD Sachen.

Onyx Path hat außerdem die Lizenz Nostalgie Produkte für die klassischen alten WoD Settings rauszubringen. Die sind zwar offiziell aber weiterhin in den diffusen „ewige 90er Jahre“ angesiedelt, mit dem alten Eimer-voller-Würfel-System aus den original Settings. Die neuen Editionen werden das Setting, den Hintergrund, den Metaplot und die Mechaniken 15 Jahre in die Zukunft in unsere heute Zeit bewegen. Es ist die selbe Welt, aber eine Menge hat sich geändert. Es wäre aber sinnvoll die Klassik und Jubiläums Bücher als subjektiv zu sehen. Die komplette Wahrheit wird sich nicht in den Büchern, sondern durch die Menge an verschiedenen Perspektiven finden. Zum Beispiel ist das Menschlichkeitssystem eine Regel aus der Sicht der  Camarill, während die Pfade der Erleuchtung die Sabbat Sicht auf das Moralthema sind. Keins von beiden ist die Wahrheit. Beide sind Modelle und Vereinfachungen.

Kannst du uns die Vision für das neue Setting und den Metaplot und den Wechsel nach Osten (der Fokus auf Europa, Russland und den mittleren Osten) erklären?

 

„Was wenn Monster real und mitten unter uns sind?“, ist der Elevator Picht für den neuen Metaplot. Gothic-Punk ist tot und auch als Ästetik begraben. All die Apokalypsen der klassischen WoD sind passiert. 2001 begann der Gehenna Krieg um die Gräber der Vorsintflutlichen. 2006 erhob sich der Wyrm und die Unausweichlichkeit der ökologischen Apokalypse wurden allgemein bekannt. Die Technokratie hat gewonnen und wir haben uns ergeben als wir Maschinen erlaubt haben, unsere Werte und Normen zu formen und  uns in unseren paranoiden Reichen unserer persönlichen Filterblase einzuschließen. Gleichzeitig wenden wir Technologie auf Quantenmechanik an und lassen so Magietheorie als Wissenschaft neu erscheinen, also ist nicht alle Hoffnung verloren. Damit einhergehend integrieren wir dramatische Ereignisse unserer realen Welt an prominenter Stelle in unserer Geschichte. Wir widmen uns frontal schwierigen sozialen Themen wie dem Aufstieg von Faschismus, religösem Fanatismus und dem Tod der Ideologien in der Mainstream Politik. Das bringt uns ganz natürlich in die Gegenden, wo die dramatischen Veränderungen erst passieren. Außerdem gibt es mehr Bücher über die USA der WoD als über den Rest der Welt.

 

Wann können Fans auf die ersten Produkten dieser neuen Linien von Paradox und seinen Partnern hoffen?

Es wird 2016 schon eine Veröffentlichung geben.

Zu welchen Clans gehören du und CEO Tobias Sjögren?

Ich bin ein Toreador, er ein Ventrue.

Irgendwelche Pläne für Magus?

Ja.

Werden Werwölfe weiterhin pseudo faschistische Öko-Terroristen sein?

Mehr als je zuvor. Die globale Erwärmung hat die Wyrm Flut losgelassen. Das Ende des Impergiums (uralte Werwölfe, die Menschen gejagt haben um deren Anzahl klein zu halten) scheint rückblickend eine furchtbare Idee gewesen zu sein.

Was ist am schlimmsten daran ein Vampir zu sein?

Die Besessenheit damit sich selbst zu betrügen und moralisch oder düster glorreich für seinesgleichen zu wirken. Niemals in der Lage zu sein wirklich stolz darauf zu sein was man ist. Selbst der Sabbat muss von sich selber als die „Guten“ denken in seinem Kampf gegen die Camarilla Unterdrücker und den Aufstieg der Uralten. The müssen einfach den tragischen (Anti-)Helden spielen. Am Ende der Nacht sind sie alle Süchtig nach Sex, Blut und Macht und versuchen die Jagd nach ihrem nächsten Fix als Teil eines großen Plans zu maskieren.

An welcher Stelle hat White Wolf das letzte Mal einen „Fehler“ gemacht? Was sind die Teile der IP, die dir am wenigsten gefallen?

Alles das nach Fantasy riecht. Der Versuch eine große Mythologie zu erschaffen indem man es mit Exalted verbindet war die schlechteste Idee aller Zeiten. Das war der letzte Schritt des Todesmarsches der WoD weg von dem künstlerischen Horror hin zum unmündigen, eskapistischen Urban Fantasy Setting. Die Unfähigkeit Ereignisse der echten Welt anzupacken und in das Setting zu integrieren. Wenn man über den Holocaust schreiben kann, dann aber auch über den 11. September. Furcht ist der Tod der Kreativität. Das Spiel war immer in den besten Händen der Storyteller, die es gewagt haben ihre Geschichte nahe der Realität zu bauen, oft in ihren eigenen Heimatstädten mit echten Örtlichkeiten und Personen.

 

Und andersrum? Was waren deine Lieblings-Spiele und Konzepte?

Zu viel, um es aufzulisten. Die Bücher sind randvoll von tiefgründigen Erkenntissen, menschlichen Geschichten und ketzerischen Interpretationen von Mythologien und Subkulturen der echten Welt. Meine vollständigste Sammlung und (durch meine und Adriana Skarpeds politische Spielserie Prosopopeia) meist genutztes Spiel ist Wraith. Eine kleiner Querschnitt durch meine Lieblingsbücher schließt Vampire in der ersten Edition, Fatal Addiction, Gilded Cage, Damnation City (eigentlich für Requiem, aber sehr hilfreich für Maskerade) und Love Beyond Death.

 

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*