FATE of the Serenity

Ein Friday Five von Infernal Teddy

Nachdem Caninus und ich letzte Woche uns drüber unterhalten hatten, wie man denn einige der Protagonisten von Buffy the vampire slayer über Aspekte beim The Dresden Files RPG darstellen könnte, sind wir recht schnell bei einer anderen Serie von Joss Whedon angekommen – Firefly. War wohl irgendwie klar, schließlich gehören starke und interessante Charaktere zu den besonderen Stärken von Joss, und solche Charaktere bieten oft auch einfach gute Aspekte für FATE. Und ja, wir wissen dass das DFRPG nicht für Science Fiction gedacht ist – stellt euch einfach vor, wir hätten über FATE Core gesprochen oder so. Wie schon letzte Woche gilt: High Concept und Trouble only.

I.) Malcom Reynolds
High Concept: Rogue with a heart of gold
Mal ist der klassische Schurke, ein moderner Han Solo. Für ihn geht es zwar vordergründig immer nur um Geld, darum, den Job zu erledigen, aber kratzt man an dieser Oberfläche kommt schnell ein Mann zum Vorschein, dem es – zugegeben, auf seine eigene etwas verquerte Art – darum geht, das Richtige zu tun, und sich um seine Crew zu kümmern. Und zwar manchmal sogar, wenn es zu seinem Nachteil ist. Was uns zu seinem Trouble führt…
Trouble: Big damn hero
Diese Neigung dazu, das Richtige tun zu müssen (vor allem wenn er der Allianz dabei eins auswischen kann), stell für Mal auch oft genug ein Problem da, bzw. bringt ihn oft in größere Schwierigkeiten als es es erwartet – schließlich hat er sich so zum Beispiel auch die Feindschaft eines gewissen Adelai Niska zugezogen, oder musste wegen Inara zu einem Duelle antreten. Er mag dazu seine Witze machen, aber er kann nicht anders als Leuten zu helfen.

II.) Inara Serra
High Concept: Travelling Companion
Inaras High Concept – zumindest so weit wie wir Inara in der Serie und dem Film vorgestellt bekommen – ist recht selbsterklärend. Leider. Wir bekommen an unzähligen Stellen Andeutungen gezeigt das sich hinter dem schönen Gesicht mehr verbirgt als wir gezeigt bekommen, aber es ist zu wenig um daraus wirklich einen sinnvollen Aspekt stricken zu können, was schade ist. Es bleibt also bei der reisenden Companion.
Trouble: I’m in love with Malcom Reynolds
Ja, mal ist auch in Inara verschossen, das lässt sich nicht leugnen, aber für ihn stellt das kein echtes Trouble da. Für sie allerdings schon. Inara wird durch ihre Gefühle für Mal immer wieder im Verlauf der Serie in Situationen gebracht, welche für sie zumindest sehr problematisch sind, unter Umständen sogar gefährlich. Sie setzt ihr leben aufs Spiel, tut aber ihr Bestes um sich nichts anmerken zu lassen.

III.) Hoban „Wash“ Wahsburne
High Concept: I am a leaf on the wind
Im Laufe der Serie – und im Film – wird immer wieder deutlich gemacht das Wash nicht einfach nur ein guter Pilot ist, sondern ein herausragender, der aus der Serenity Tricks und Stunts herauskitzelt, die sich andere Piloten nicht mal mit besseren Schiffen trauen würden. Dazu noch seine lockere, humorvolle Art, mit der er jeder Herausforderung begegnet, und schon wird klar warum das hier sein Aspekt sein musste.
Trouble: The wife & the captain
Wash mag zwar mit Zoe verheiratet sein, ihm ist aber geradezu schmerzlich bewusst das ihre Loyalität eigentlich Cap’n Reynolds gilt, und zwar fast immer. Das macht ihm auch immer wieder im Laufe der Serie zu schaffen, und führt auch mal dazu das Wash sich in Situationen bringt, denen er nicht gewachsen ist, um Zoe (und auch dem Captain) zu imponieren.

IV.) Jayne Cobb
High Concept: Guns, Women & Gold
Das sind eigentlich die drei Dinge, welche Jaynes Leben bestimmen. Immerhin hat er seiner Lieblingswaffe sogar einen Namen gegeben! Und in diesen drei Dingen ist Jayne auch der absolute Experte innerhalb der Serie. Jayne ist ein sehr linearer Charakter, da gibt es zu seinem Aspekt nicht viel zu sagen. Allerdings ist Jayne auch der Charakter, der innerhalb der Serie am meisten Entwicklung mitmacht – Nach der Folge „Jaynestown“ sollte sich sein High Concept sich ändern.
Trouble: Don’t know, don’t care
Jayne schert sich in der Regel um nichts, was nicht zu seinem High Concept passt – und das macht sich immer wieder bemerkbar, und nicht immer zu seinem Gunsten. Die meisten Menschen, die Jayne begegnen, halten ihn für einen eher für einen nicht ganz hellen Schläger, selbst die Mannschaft mit der er unterwegs ist.

V.) River Tam
High Concept: Experimental super assassin
Okay, im Prinzip hat die Allianz so lange an Rivers Gehirn rumgebastelt bis sie in der Lage ist, zu handeln bevor sie selbst bewusst daran denkt, Akrobatik hinlegt die ihresgleichen sucht, und die Körpersprache ihrer Mitmenschen so gut auslesen kann das man es für Telepathie halten könnte. Und was macht man mit einem solchen Experiment? Richtig, man macht daraus die perfekte Mordmaschine. Wie schön die die Allianz von Mad Scientists geführt wird!
Trouble: Hunted by the Alliance
Ich war ja versucht, mir hier irgendwas zum Thema „gestörte Persönlichkeit“ einfallen zu lassen, aber da mir kein vernünftiger Aspekt dazu eingefallen ist, habe ich mich für diesen Aspekt entschieden – egal wie lange und wie weit River und ihr Bruder fliehen, egal ob sie die Trümmer ihrer Persönlichkeit wieder zusammensetzen kann, die Allianz wird sie niemals gehen lassen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen