Building Character: Kleine Ängste Alptraum Edition

Charaktererschaffung mit Infernal Teddy

Der folgende Artikel ist Teil einer fortlaufenden Reihe in der wir bei verschiedenen Rollenspielen die Charaktererschaffung schritt für schritt durchgehen. Zum einen können sich so Spieler und Spielleiter die sich für das Spiel interessieren sich ein Bild von der Charaktererschaffung machen, etwas das bei der Entscheidung für oder wider dem Spiel helfen kann. Zum anderen erhält ein Spielleiter, welcher bereits das Spiel kennt, einen fertigen NSC den er direkt im Spiel einsetzen kann.

Caninus hatte eine Idee. „Bau doch mal deinen Vampire LARP-Charakter für Kleine Ängste„, meinte sie. Keine schlechte Idee also, dann weiß Teddy vielleicht auch mal warum der Gute einen an der Waffel hat. Grundlage der Charaktererschaffung ist die Alptraum-Edition von Kleine Ängste, derzeit immer noch bei Feder & Schwert erhältlich. Wer sich informieren möchte worum es in Kleine Ängste geht sollte sich die Rezensionen von Infernal Teddy und Durro-Dhun anschauen. Vorweg noch ein kleiner Hinweis in eigener Sache – uns ist bewußt das Kleine Ängste nicht unkontrovers ist und entsprechend kontrovers diskutiert wird. Wir behalten uns das Recht vor Kommentare zu löschen sollte sich das Ganze zu sehr hochschaukeln.

I.) Kindercharaktere
Teddy schaut sich die Konzepte im GRW an, und denkt sich das sein Charakter wahrscheinlich schon als Kind ein Stubenhocker war. Konzepte haben Regeltechnisch keine Auswirkungen, aber sie sind ganz praktisch als „Fahrplan“ bei der Charaktererschaffung. Da es sich um Teddys LARP-Charakter handeln soll ist auch der Name schnell gefunden: Andrew Calem. Außerdem ist Andrew zu diesem Zeitpunkt zehn Jahre alt, sein Geburtstag ist der 10. Juni. Charaktere haben in Kleine Ängste fünf Attribute: Hände-und-Füße, Muskeln, Köpfchen, Mund und Geist. Jeder Attribut beginnt mit einem Wert von Eins, und man bekommt pro Lebensjahr einen Punkt zum Verteilen. Teddy legt zunächst zwei Punkte auf Köpfchen und Mund, und je einen Punkt auf die anderen drei Attribute. nach kurzer Überlegung legt er noch einen weiteren Punkt in Köpfchen, Hände-und-Füße und Geist, womit er seine zehn Puntke verteilt hätte. Dann kommen Vorzug und Schwäche. Der Vorzug bezieht sich auf seinen schlechtesten Wert, und beschreibt etwasa das er trotz des Wertes gut kann. Teddy entscheidet das er trotz der Zwei in Muskeln besonders gut kämpfen kann um seinen Freunden zu helfen. Bei der Schwäche ist es genau umgekehrt, das ist etwas, das mit seinem höchsten Wert zusammenhängt und er trotzdem nicht gut kann – Andrew lässt sich viel zu leicht ablenken.

II.) Innere Werte
DDer Glauben-Wert des Charakters wird bestimmt in dem man sein Alter von 13 abzieht – mit Drei ist Andrew also nicht sonderlich mit Glauben gesegnet. Dafür ist Andrew ein recht mutiges Kerlchen – Köpfchen 4 + 4 gibt einen Mut-Wert von 8. Wie alle Charaktere bei Kleine Ängste beginnt Andrew mit einem Wert in Seele von 10, seine Seele ist also sehr hell.

III.) Kein Kind ist nur Böse
Hier werden weitere Stärken und Schwächen des Charakters festgehalten. Zunächst legen wir fest was Andrew denn an sich mag – zunächst eine Haupteigenschaft die mit +2 deklariert wird, dann zwei damit zusammenhängende Eigenschaften die jeweils +3 geben. Teddy legt fest das Andrew viel liest (+2) und deswegen viel weiß (+3) und immer eine Antwort weiß (+3). Außerdem hat er noch zwei eigenschaften die +1 bekommen, nämlich das er gut Geschichten erzählen kann und gut radfahren kann. Danach stellt sich die Frage was er denn nicht so sehr an sich mag – er ist ein Außenseiter (-1), und er braucht eine Brille (-1). Als näöchstes wird festgelegt wieviel Schaden Andrew pro gesundheitsstufe nehmen kann. Hierzu addiert man vier zu entweder Muskeln oder Geist. Da Andrews Geist höher ist als seine Muskeln nimmt Teddy natürlich Geist – Andrews Willenskraft sorgt dafür das er nicht aufgibt, womit er ziemlich hart im nehmen ist.

IV.) Die Sicherheit der Dinge
Jeder Charakter bei Kleine Ängste bekommt so viele Punkte für Krimskrams wie er Glauben hat. Mit drei Punkten ist Andrew da weniger gesegnet. Schauen wir also was Teddy draus macht. Dieser entscheidet das Andrew eine Halskette hat die er von seiner Oma bekommen hat, und welche dafür sorgt das Monster bei ihm weniger Schaden machen (-2) und ihm auch weniger Angst machen (Erschrecken -1)

V.) Erzähl mir was von dir
Dieser letzte Schritt besteht darin das der Spieler eine Reihe von Fragen beantwortet darüber wer der Charakter ist und wie er zu seiner Umwelt steht. Teddy beschließt das er diese Fragen für Andrew erstmal nicht beantworten wird, sodnern warten wird bis er tatsächlich dazu kommt den Charakter für eine Runde Kleine Ängste auszupacken. Damit wäre der Charakter also erstmal fertig.

Mein Name ist: Andrew Calem
Ich bin zehn Jahre alt und ein Junge
Ich habe am 10. Juni Geburtstag

Hände-und-Füße: 3
Muskeln: 2
Köpfchen: 4
Mund: 3
Geist: 3

Vorzug: Ich kann besonders gut kämpfen um meinen Freunden zu helfen (Muskeln)
Schwäche: Ich lasse mich leicht ablenken (Köpfchen)

Glauben: 3
Mut:
Ängstlich ********OO Ruhig
Seele:
Finster: ********** Hell

Ich mag an mir das ich viel lese (+2) und deswegen viel weiß (+3) und immer eine Antwort habe (+3). Außerdem kann ich gute Geschichten erzählen (+1) und gut radfahren (+1). Ich mag an mir nicht das ich eine Brille brauche (-1) und das mich keiner mag (-1).

Punkte pro Gesundheitsstufe: 7

Krimskrams: Die Silberkette meiner Oma schützt mich vor Monster (-2 Schaden, -1 Erschrecken).

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*