Building Character: Advanced Fighting Fantasy

Charaktererschaffung mit Infernal Teddy

Der folgende Artikel ist Teil einer fortlaufenden Reihe in der wir bei verschiedenen Rollenspielen die Charaktererschaffung schritt für schritt durchgehen. Zum einen können sich so Spieler und Spielleiter die sich für das Spiel interessieren sich ein Bild von der Charaktererschaffung machen, etwas das bei der Entscheidung für oder wider dem Spiel helfen kann. Zum anderen erhält ein Spielleiter, welcher bereits das Spiel kennt, einen fertigen NSC den er direkt im Spiel einsetzen kann.

Teddy wurde heute Morgen von einer Welle der Nostalgie überfallen, und hätte irre Lust einen Charakter in Advanced Fighting Fantasy zu spielen. Das Spiel basiert auf die Fighting Fantasy-Reihe von Spielbüchern (Im deutschen als „Abenteuer Fantasy Spielbücher“ bei verschiedenen Verlagen erscheinen), und ziemlich oldschoolig von der Ausrichtung, mit einer Art „Protoversion“ der Alten Welt wenn auch etwas Kinderfreundlicher. Ob er eine passende Gruppe online finden wird ist noch offen, aber das ist ein Problem mit dem er sich später auseinandersetzen wird. Er hat sich also seine alte, ziemlich zerschlagene Ausgabe von Dungeoneer geschnappt (Er hat halt noch nicht AFF2) und beginnt mit der Charaktererschaffung.

I.) Attribute:
AFF ist nicht nur vom Alter her ziemlich oldschoolig, sondern auch vom ersten Schritt der Charaktererschaffung – die Attribute werden ausgewürfelt, vorher macht es keinen Sinn sich gedanken zum Charakter zu machen. Attribute hat AFF drei welche auch aus den Spielbüchern stammen, Skill, Stamina und Luck. Skill bemisst wie geschickt ein Charakter in allen Dingen ist, ob Schwertkampf, der Zauberei, dem erklimmen von Hauswänden oder dem Übersetzen von Folianten aus dem Alt-Allansianischen. Den Skill-Wert bestimmt man, in dem man einen W6 würfelt und zum Ergebnis 6 addiert. Teddy hat da eine 4, ergibt also insgesamt eine 10 – schon mal ziemlich gut. Stamina beschreibt wie viel der Held aushält sei es wegen Erschöpfung oder den Klauen eines Goblins. Hier nimmt man zwei W6 und addiert dazu 12. Teddy würfelt eine 1 und eine 2, für eine Summe von 15 – das ist schon wesentlich weniger gut. Der Luck-Wert ist sowas wie ein Rettungswurf, mit Proben auf diesem Wert kann ein Held versuchen, sein Schicksal zu ändern wenn es ihm übel gesonnen ist. Allerdings senkt jede Probe, ob erfolgreich oder nicht den aktiven Wert um eins. Schauen wir also ob Teddys Charakter ähnlich Glücklos ist wie er selbst. Der Luck-Wert wird ebenso bestimmt wie der Skill-Wert. Teddys chronisches Würfelpech lässt ihn wie schon seid zwanzig Jahren nicht im Stich, er würfelt eine 1, für ein Endergebnis von 7. Dieser Charakter sollte sich nicht auf sein Glück verlassen…

II.) Special Skills:
Eine Sache die AFF von den Fighting Fantasy-Spielbüchern unterscheidet sind die Special Skills, also Fertigkeiten. Special Skills sind die Dinge, die ein Charakter besonders toll kann (Für alles andere testet man auf Skill, weswegen diese Dinge ja auch SPECIAL Skills heißen). Dafür gibt es eine kleine Liste in Dungeoneer welche später in Blacksand! erweitert, aber da Teddy sein Exemplar gerade nicht finden kann bleiben wir bei den Specials aus den Grundregeln. Auf Grund seiner eher geringen Stamina hat Teddy entschieden das sein Held, Xenoth, wohl ein Zauberer sein soll. Da XenothsSkill-Wert 10 beträgt hat er jetzt zehn Punkte für Specials zur Verfügung. Punkte die ausgegeben werden, werden zum Skill-Wert addiert um den Endwert zu erlangen. Wir sagten ja schon das Xenoth ein Zauberer werden soll, also gibt Teddy für die Magic Special Skill zwei Punkte aus. Magic ist etwas anders als alle anderen Special Skills – pro punkt den man ausgibt senkt sich der Skill-Wert um eins. Das ändert nichts an der Anzahl an Punkten die man zur Verfügung hat, aber es wirkt sich aus alle Endwerte aus. Xenoths neuer Skill-Wert ist also 8, dafür beträgt aber sein Wert in Magic 10, und wir haben noch acht Punkte frei. Sich verteidigen können ist bestimmt nicht verkehrt, also gibt Teddy dem Helden noch zwei Punkte in Dagger und einen in Sword, für Werte von 10 und 9. Zwei weitere Punkte wandern in Awareness, damit Xenoth eine Chance hat Probleme zu sehen bevor sie ihn sehen können, und weitere zwei in World Lore, damit Teddy im Zweifelsfall mit seinem Wissen um die Fighting Fantasy-Welt angeben kann – für irgendwas müssen die Spielbücher ja gut sein die er im Regal hat. Den letzten Punkt würde Teddy eigentlich gerne in Etiquette versenken aber bei „versenken“ erinnert er sich an viel zu vielen stellen in Spielbüchern bei denen er ins Wasser gefallen ist, also gibt er dem Helden einen Punkt in Swim – damit wären die Special Skills abgeschlossen.

III.) Spells:
Xenoth soll ja ein Magier sein, und ein Magier braucht Zaubersprüche. Zauber in AFF kosten eine bestimmte Anzahl an Stamina-Punkten die man zahlen muss um sie zu wirken – Zauberei ist halt eine anstrengende Tätigkeit, fragt mal Harry Dresden. Ein neu erschaffener Charakter bekommt pro Punkt den er in seine Magic Special Skill gesetzt hat Zauber in wert von drei Staminapunkten zur verfügung gestellt, Xenoth kann also maximal Zauber im Wert von sechs Stamina-Punkten kaufen, und nur Zauber die 1, 2 oder 4 Punkte wert sind. Das ist nicht viel. Teddy schaut erstmal über die Spells mit Kosten von vier findet dort aber nichts das ihn direkt anspricht. Bei den Zweiern wird es schon eher fündig – er kauft direkt Levitate, einen Schwebezauber, und Sleep. Die letzten beiden Punkte hebt er sich für die Liste mit Kosten von 1 auf, wo er sich direkt den Fire Bolt – einem Angriffszauber – und Light aufschreibt.

IV.) Finishing Touches:
Der Charakter ist im Prinzip fertig. Teddy schreibt sich noch die Basisausrüstung aus dem Buch ab, und überlegt sich das Xenoth wohl ein glückloser Zauberlehrling aus Salamonis ist, dessen Meister ihn genervt rausgeworfen hat. Jetzt macht sich Xenoth auf den Weg nach Port Blacksand, denn dort wohnt sein alter Freund, ein älterer Lehrling des gleichen Meisters, der Unüberwindliche Garth. Außerdem weiß ja jeder das alle guten AFF-Runden in Port Blacksand beginnen…

Xenoth
Skill: 8
Stamina: 15
Luck: 7

Special Skills:
Magic 10
Dagger 10
Sword 9
World Lore 10
Awareness 10
Swim 9

Spells:
Firebolt (1)
Levitate (2)
Light (1)
Sleep (2)

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Reiter der Schwarzen Sonne | Neue Abenteuer
  2. In den Fängen der Seehexe | Neue Abenteuer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*