Wizard

Das Spiel, das Sie in Rage bringt!

Wizard ist ein circa 45-minütiges Trumpfstichspiel für drei bis sechs Spieler. Im Spiel sind von den vier Farben blau, grün, rot und gelb jeweils 13 Spielkarten mit der Nummerierung von 1 bis 13 sowie insgesamt 4 Zauberer (Joker) und 4 Narren (Nieten). In der ersten Runde erhält jeder Spieler eine verdeckte Karte, in der zweiten Runde zwei usw. bis in der letzten Runde alle Karten verteilt werden. Nachdem eine Trumpffarbe bestimmt ist, schätzt jeder wie viele Stiche er mit seinen Karten erreichen kann, was mit dem Startspieler beginnend reihum notiert wird. Danach fängt das eigentliche Spiel an und jeder versucht so viele bzw. so wenige Stiche wie geschätzt zu ergattern.

Bei einem Trumpfstichspiel legt der Startspieler eine Karte in die Mitte. Die anderen Mitspieler müssen versuchen eine Karte mit der gleichen Farbe zu spielen. Können sie das nicht, dürfen sie eine Karte einer beliebigen anderen Farbe spielen. Den Stich bekommt derjenige, der entweder die höchste Karte dieser einen Farbe gespielt hat oder wer mit einer Trumpfkarte einstechen konnte. Der Gewinner des Stichs spielt danach eine neue Karte aus. Die Zauberer und Narren spielen hierbei eine besondere Bedeutung, denn sie können selbst dann gespielt werden, wenn man eigentlich eine Karte mit einer anderen Farbe bedienen müsste. Der erste Zauberer in einem Stich ist die höchste Karte und der Spieler des Zauberers erhält den Stich. Ein Narr erhält niemals den Stich. Dadurch, dass es wichtig ist, die geschätzte Anzahl an Stichen zu erspielen, kann der ansonsten nutzlose Narr sehr geschickt dazu eingesetzt werden nicht die höchste Karte einer Farbe spielen zu müssen, wenn bereits jemand anderes mit einem Trumpf eingestochen hat oder wenn es gilt den letzten Stich im Spiel nicht zu bekommen.

Sind alle Stiche verteilt erhält jeder Spieler, der richtig geschätzt hat, 20 Punkte plus 10 Punkte pro erhaltenen Stich. Spielern, die falsch gelegen haben, werden pro abweichenden Stich 10 Punkte abgezogen. Wer am Ende die meisten Punkte hat, hat das Spiel gewonnen.

Durch die steigende Anzahl Karten, der Möglichkeit ohne Trumpffarbe zu spielen und Beeinträchtigungen durch die Spielerzahl variiert das Spiel immer wieder. Zum Bespiel kann bei einer geringen Anzahl ausgeteilter Karten mit einer 9 ein Stich gewonnen werden, was bei der Verteilung aller Karten nahezu unmöglich ist. Bei drei Mitspielern hat jeder Spieler höhere Chancen einen Stich zu bekommen, so dass Spieler, die zuvor zu sechst gespielt haben, oft zu wenig Stiche ansagen und umgekehrt. Als Regelerweiterung und Turnierspielregel gilt, dass die Summe der geschätzten Stiche nicht mit der Zahl der möglichen Stiche übereinstimmen darf.

Insgesamt ein einfach zu erlernendes Spiel mit vielen tollen Variationsmöglichkeiten und hohem Widerspielwert. Mir persönlich gefällt das Spielen mit vier Mitspielern am besten.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*