Mephisto 50

Die Jubiläumsausgabe

Die Jubiläumsausgabe der Mephisto enthält neben dem Spielmaterial für Shadowrun, Das schwarze Auge, Degenesis, Arcane Codex und Arkham Horror auch generisches zu Runen, Hinweise zum Aufzeichnen der Spielereignisse und eine Übersicht über Bykhal. Weiterhin finden sich ein Werkstattbericht zur großen Cthulhu Kampagne: Berge des Wahnsinn und zwei Interviews (Corvus Corax und Jens Lossau & Jens Schumacher). Natürlich sind auch wieder die bekannten Rubriken über Neuheiten aus dem Bereich Rollen- und Brettspiele, sowie Bücher, Comics und Videospiele, wie auch Rezensionen zu bereits erschienenen Titeln und der Unspeakable Vault of Doom Comic enthalten. Ein kleiner Überblick über die letzten 50 Mephistoausgaben runden das Angebot ab.

Bei den Neuheiten ist besonders der Bereich Videospiele herauszuheben, da dieser eine längere Vorschau auf das kommende Final Fantasy XIV online enthält, die dem potentiellen Kunden das Spiel jetzt schon einmal schmackhaft macht. Als zweiter größerer Neuheiten Artikel in diesem Bereich ist das neueste Tomb Raider beschrieben, in welchem man nun auch zu zweit bizarre Abenteuer in alten Stätten erleben kann. Die restlichen Neuigkeiten umfassen für das Rollenspiel etwa drei Seiten mit allem wichtigen zu DSA, Shadowrun, Cthulhu und vielen weiteren. Im Brettspielbereich stehen ebenso die üblichen Verdächtigen wie Amigo oder der Heidelberger Spieleverlag auf dem Plan.

Sogar noch zahlreicher als die Neuheiten sind die Rezensionen zu eben jenen Kategorien. Auch wenn diese nicht wirklich lang sind, weisen sie dennoch in der Regel genügend Worte auf, um sich einen guten Eindruck vom rezensierten Produkt zu verschaffen, sei es nun beispielsweise der Heredium Spielleiterschirm oder das Computerspiel Prince of Persia: Die vergessene Zeit.

Das enthaltene DSA Abenteuer Waidmann spielt irgendwo in einem kleinen Dörfchen im Reichsforst, auf das die Helden aufmerksam werden als sie eine Botenstation finden. Bei dieser hält sich nur noch ein schwachsinniger Junge auf, der mit einigem Überreden erzählt, dass sein Onkel zum nahen Dörfchen gegangen sei, aber nicht zurückgekommen ist. Im Dorf können die Helden bemerken, dass es dort von Jagdbeute nur so wimmelt und die Helden werden auch prompt zu entsprechendem Abendessen eingeladen. Doch am nächsten Morgen wartet erst das Geheimnis des Dorfes auf die Helden.
Das Abenteuer ist sehr solide geschrieben und auch für Spielleiteranfänger als einfaches Zwischendurchabenteuer geeignet. Es weist keine allzu großen Plotwendungen auf und vermutlich können sich einige Spieler beim Namen auch schon denken, worum es gehen mag. Dennoch stellt das Abenteuer eine willkommene Abwechslung zu großen, verändernden Plots dar.

Die Szenariobeschreibung für Degenesis über die Pseudostadt Sodom führt die Spieler in die südlichen Alpen, wo eine Stadt auf Grund eines alten Tunnels voller Technik entstanden, aber nun zu einem Sündenpfuhl verkommen ist, nachdem die wertvolle Technik ihren Weg gegangen ist, die Sammler und andere aber dort blieben.
Der Artikel erläutert die Entstehung der Stadt, einzelne Stadtteile und mögliche Abenteueransätze gegründet auf den sieben Todsünden und ist als Ideensammlung für kreative Spielleiter gedacht.

Die beiden Artikel über Rollenspieltipps erläutern die Runen (wo sie herkommen, wer sie genutzt hat, die grobe Verwendung und wie sie im Spiel verwendet werden können) und Chronisten im Spiel (also jene Spieler, die im Verlauf des Abenteuers dieses mitprotokollieren, damit man nicht ständig alles vergisst was wichtig ist. Hier werden Ansätze genannt dieses Amt interessanter für die Spieler zu gestalten). Weiterhin wird das Monster Bykhal aus Spherechild erläutert.

Der Hintergrundtext für Shadowrun erklärt wie die Übernahme eines Unternehmens durch einen Konzern abläuft. So werden Einzelheiten zum Thema welches Unternehmen man auswählt, wie das Geld auftreibt und was man dann nach der Übernahme regeln sollte an Hand eines Beispiels erläutert und gleich Tipps für die Integration dieses Hintergrunds für Shadowrunspielleiter gegeben.

Für Arcane Codex wird die Charakteroption „Die Schulen Atlanteas“ vorgestellt. Die beiden Formen Phalanx und Xifos werden mit jeweils 10 neuen Eigenschaften erläutert und im Anschluss noch zwei Fertigkeiten der Phalanx und sechs Fertigkeiten für die Xifos hinzugefügt.

[Shadowrun Abenteuer Schulschluss – Rezensiert von Lysminja]
Zeitgleich zum Berlinquellenband wird in der Mephisto ein Shadowrun 4 – Abenteuer von Stefan Unteregger in Form eines 15 seitigen Beilageheftes veröffentlicht. „Schulschluss“ spielt im neuen Berlin, sprich irgendwann nach dem zweiten Mauerfall, der im Oktober 2072 erwirkt wurde und die anarchistischen Ostbezirke öffnete.
Der Auftrag besteht daraus, nach einer Teenagerin zu suchen und sie (oder wenigstens ihre Headware) heile in den Schoß des Konzerns zurückzubringen. Mit der Route ihres RFID-Signals beginnt die Schnitzeljagd durch die Stadt. Sich ihrer Verfolger bewusst, bleibt das Mädchen stets in Bewegung und versucht die verratenden RFID-Marker los zu werden. Anschließend sucht sie Schutz bei einer Sprawlguerilla-Zelle. Nachdem die Shadowrunner durch eine Menge Beinarbeit und soziale Interaktion das Zielobjekt doch noch finden, liegt es an Ihnen, ob sie die Interessen des Auftraggebers mit aller Gewalt durchsetzen oder den Konzernen eins auswischen, als der wirkliche Werdegang der Teenagerin ans Licht kommt.
Das Heft ist vollfarbig und auf normalem Papier gedruckt. Auf dem dunklen Cover ist das gesuchte Mädchen aus der Perspektive einer scannenden Sicherheitsdrohne abgebildet.
Insgesamt stellt der Run eine gute Einführung in das Berlinsetting dar. Einige Schauplätze der Stadt werden besucht und die Spieler müssen sich die für Berlin typische Frage aller Fragen stellen, zu welcher Fraktion halte ich: vertuschende Konzerne oder anarchistischer Widerstand?
Die Illustrationen der Abenteuerhandlungen und NSCs sind nette Gimmicks, die den Run anschaulicher werden lassen. Allein eine Karte des Schulgebäudes fehlt, wo es zum Showdown kommt. Ein ausgearbeitetes Handout, eine Karte Berlins und ein kurzer geschichtlicher Abriss der Stadt erleichtern den Einstieg in das Setting, sollte die Spielleitung keins der limitierten Berlinquellenbücher ergattert haben. Die gute Lesbarkeit und die Zusammenfassungen innerhalb des Heftes lassen den Leser mit Leichtigkeit dem Handlungsstrang folgen und runden das Gesamtbild positiv ab.
Mit „Schulschluss“ kannst du durch wenig Aufwand in kürzester Zeit ein durchweg gelungenes Shadowrunabenteuer spielen.

Fazit
Der Inhalt der Mephisto 50 ist neben den natürlich für die gegebene Zeit aktuellen Neuigkeiten und Rezensionen auch durch seine beiden Rollenspielabenteuer, die Hintergrundinformationen zu Shadowrun, Degenesis und Arcane Codex, das Szenario für Arham Horror und vor allem durch die beiden Texte der Rollenspieltipps über Runen und Chronisten auch für spätere Zeiten wertvoll und kann selbst wenn man nicht Sammler ist, von (potentiellen) Fans der enthaltenen Artikel bedenkenlos gekauft werden.
4/5

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*