Fünf Filme die Mage-Abenteuer sein könnten

Ein Friday Five zu Teddys Lieblingsspiel

Als Mage: the Ascension-SL hat man gegenüber den Spielleitern der anderen WoD-Spielen einen massiven Vorteil: es gibt kaum etwas, von dem man nicht inspiriert werden kann, von klassischer Musik über die Schlagzeilen des National Enquirer bis hin zu klassischen Samstags-Morgens-Cartoons. Immer wieder eine dankbare Vorlage sind Filme, aber welche? The Matrix ist da ja schon das Offensichtliche – Ein Chorist, ein Virtueller Adept und eine Akashic ziehen los um der Technokratie in den Hintern zu treten, um darauf zu kommen muss man sich nicht sonderlich anstrengen. Auch Dr. Who ist etwas arg offensichtlich: Ein Son of Ether, welcher ein Oracle of Time ist, zieht mit seinen Akolythen mit Hilfe seiner SCIENCE!-Box durchs Tellurian. Aber was haben wir denn da noch? Mal sehen was das DVD-Regal hergibt…

I.) Dark City
Okay, zugegeben, eigentlich auch ein klassischer Mage-Film: Eine Gruppe Nephandi entführen eine Gruppe von Menschen und halten sie in einem Umbrareich gefangen. Dieses Reich ist ein dunkler Spiegel der zwanziger Jahre, und die Nephandi experimentieren mit den Erinnerungen und Persönlichkeiten ihrer Opfer. Als die Experimente dazu führen, dass einer der Gefangenen kurz vor dem Erwachen steht wird auf ihn Jagd gemacht, denn ein Magus könnte ihre Forschungen gefährden…

II.) Eternal sunshine of the spotless mind (Deutsch: Vergiß mein nicht!)
Zugegeben, der deutsche Titel ist eine Katastrophe. Also gut, schauen wir mal: Ein Magus versucht die Erinnerungen einer Person zu löschen, patzt dabei und bekommt eine volle Breitseite Paradox ab. Jetzt sind der Magus und die Person deren Erinnerungen er löschen wollte in seinem Verstand gefangen, während nach und nach sein Gehirn rückwärts gelöscht wird. Beide versuchen dagegen anzukämpfen, werden dabei allerdings von einer Gruppe Gremlins behindert, die aus dem Quiet des Magus entstanden sind und scheinbar eine Maschine steuern die das Gedächtnis löscht…

III.) Event Horizon
Eine Gruppe junger Technokraten bekommt den Auftrag, eines ihrer Deep Umbra-Erkundungsschiffe zu untersuchen welches vor einigen Jahren auf einer Expedition verschwand und jetzt plötzlich in der Nähe der Erde wieder aufgetaucht ist. An Bord stellen sie fest das die Besatzung tot ist, scheinbar haben alle durch brutale und perverse Rituale Selbstmord begangen. Nach und nach stellt sich heraus, dass dieses Schiff von den Meistern der Nephandi korrumpiert worden ist und jetzt versucht die Technokraten hinaus in die Tiefe Umbra zu verschleppen, wo diese Wesen gedenken sich an ihren Avataren zu laben…

IV.) The Prestige
Zwei Magi des Orden des Hermes führen einen privaten Krieg auf den Bühnen Londons, sowohl als Zauberer als auch als Magi im Erleuchtungskrieg. Beide versuchen immer mehr wahre Magie ihn ihren Programmen einzusetzen, während sie gleichzeitig versuchen die Tricks des jeweils anderen sabotieren. Das ganz spitzt sich zu als Einer der Beiden dank eines Paradoxes plötzlich doppelt vorhanden ist, während der Andere auf die gefährlichen und unberechenbaren Erfindungen eines Etheriten zurückgreift…

V.) Indiana Jones and the Last Crusade
Ein etwas… unothodoxer Chorist und sein Mentor sind auf der Suche nach einem Talisman, welcher angeblich vor langer Zeit von einem Batini – oder einem Gabrieliten – im Mittleren Osten versteckt worden ist. Begleitet werden sie dabei von einer Hermetikerin, welche nicht ganz das ist was sie zu sein scheint. Die Suche wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit, denn auch eine Gruppe Nephandi ist hinter dem Talisman her, und die Batini wollen auf jeden Fall verhindern das diese Reliquie in die falschen Hände gerät…

6 Kommentare zu Fünf Filme die Mage-Abenteuer sein könnten

  1. Was sind Nephandi?

    Okay, Tesla ist also in der WoD fest verwurzelt? Wusste ich bislang noch nicht.

    • Nephandi sind dämonenpaktierende Magi.

      Danke für die Übersicht, würde mich über mehr solche Ideen freuen 🙂

      • Infernal_Teddy // Mai 3, 2013 um 17:46 // Antworten

        For a certain value of „Dämonen“, ja… 😉

        Vielen Dank, wir werden bestimmt auch weiterhin immer mal wieder solche Artikel bringen 🙂

    • Infernal_Teddy // Mai 3, 2013 um 17:45 // Antworten

      Tesla ist einer der „Patron Saints“ der Sons of Ether, kann miahc aber gerade nicht erinnern ob er selbst einer war

  2. Coole Ideen! Danke fürs Weitergeben!

  3. Als Dark City ins Kino kam, spielten wir gerade seit ein paar Jahren ausschließlich und intensivst Mage. Niemand wusste, worum es in dem Film gehen würde. Als wir das Kino schließlich verließen, waren wir alle sicher, dass wir nie wieder eine so verdammt coole Spiel-Umsetzung sehen würden, ob es beabsichtigt war oder nicht. Außerdem bin ich mir ziemlich sicher, dass die am Ende aufgehende Sonne meinen Umriss in den Kinositz gebrannt hat ^^
    Ich hoffe schwer, dass der nächste Film von Alex Proyas, Gods of Egypt, ähnlich kultig wird. Könnte dem Titel nach auch so eine Mage-Story werden.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*