Almanach der sechsten Welt

Shadowrun Quellenband

Das Almanach der sechsten Welt stellt die Geschichte und die Geographie von Shadowrun vor.

Die sechste Welt, die zu Beginn der ersten Shadowrunedition auf unserer aufbaute und in einer möglichen Zukunft spielt, beginnt mit historischen Ereignissen im Jahre 1999, was sie mittlerweile zu Science Fiktion einer Parrallelwelt macht. Neben den schon damals als Geschichte bekannten Ereignissen wie „Der Große Geistertanz“, „Der erste Matrixcrash“ oder „Die Nacht des Zorns“ werden die von Shadowrunfans bespielten Jahre 2050 bis 2072 ebenfalls zusammengefasst und eingefleischte Spieler erinnern sich an die eigens erlebten Ereignisse des „Renraku-Shutdowns“, des „Matrixcrashs 2.0“ oder der „Emergenz der Technomancer“. Die wichtigsten Ereignisse eines jeden Jahres sind in einem Kästchen chronologisch, fast stichpunktartig, dargestellt. Der darüber stehende Fließtext (ein Interview, ein Zeitungsartikel, ein Auszug aus einer Rede oder Augenzeugenberichte) bezieht sich auf eines dieser Geschehen.

Im Geografieteil werden 39 Nationen bzw. Allianzen rund um den Globus vorgestellt. Neben den üblichen Eckdaten wie Einwohneranzahl und Landessprachen gehen die Autoren auf die vorherrschende Politik, größten Städte und bemerkenswerte Orte ein. Eine mittelgroße Landkarte jeder Nation sowie Shadowtalk-Kommentare ergänzen Informationen und Spekulationen der Runnerwelt. Die Informationen über Städte und Länder wie Honkong, ADL oder Neo-Tokio, die aus anderen Publikationen bekannt sind, werden aktualisiert.

Das 219 seitige Hardcover wurde in Vollfarbe auf Hochglanzpapier gedruckt. Auf dem Cover ist eine Person im verschwommenden Informationsregen der Matrix zu sehen.
Das Buch enthält neben den zwei Kapiteln diverse Kurzgeschichten und hat einen Städte- und Länderindex sowie ein Inhaltsverzeichnis, das chronologisch aufgebaut ist.

Das Highlight ist das doppelseitige DIN A0 große, vollfarbige Weltkartenposter aus dem Jahre 2072, welche Landesgrenzen und geografische Daten enthält.

An sich ist es gut ein umfangreichen historischen Rückblick auf die letzten 74 Jahre zu haben, aber durch die Fülle an Informationen, die in dem Band verarbeitet werden mussten, kommen die geschichtlichen Highlights etwas zu kurz. So erscheinen einige Hinweise und Shadowtalk-Kommentare zusammenhanglos oder verwirrend für den unbewanderten Leser. Ein Neuling müsste für die Fließtexte erst einmal herausfinden, von welcher Art das Ereignis selbst ist, von dem die Rede ist, was das Lesen sehr anstrengend macht.
Der Band ist sicherlich detailreicher als jede bisherige Informationsquelle über nebensächliche Staaten wie Nigeria oder Peru, aber zwei Seiten Text lassen nur erahnen, was in den Nationen vor sich geht. Deutlich wird dies bei den Staaten, die in anderen Quellenbüchern detailreich und sehr eingehend beschrieben werden: ADL oder Honkong zum Beispiel, die hier auf vier Seiten sehr oberflächlich abgehandelt werden.
Positiv erwähnen kann ich lediglich die gewohnt gute Rechtschreibung, das geniale Weltkartenposter und den Druck in Vollfarbe.

Insgesamt handelt es sich beim Almanach um ein zusammenfassenden Hintergrundband, vollgestopft mit Informationen über die sechste Welt. Er eignet sich als Nachschlagewerk für den erfahrenden Spieler oder als Dekoration für den Rollenspielsammler.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*