Victorian Age: Mage – Gedanken

Gedanken zur Vergangenheit von Mage: the Ascension

In der Geschichte von Mage: the Ascension gibt es eigentlich drei wichtige historische Epochen, welche besonders aus der Backstory des Settings hervorstechen. Die erste dieser Epochen ist das Mittelalter, kurz nach dem Fall von Mistridge, als die Craftmasons, die ersten Vorfahren der Technokratie, sich bemerkbar machen (Ein Ereignis an dem Grimgroth bani Tremere schuld ist – die Tremere sind also wirklich an allem Schuld). Diese Epoche ist von White Wolf in Dark Ages: Mage und dem dazugehörigen Grimoire beleuchtet worden. Die zweite wichtige Epoche ist natürlich die Zeit um die große Convocation, als sich die neun mystischen Traditionen bilden und die erste Kabale los zieht in der Hoffnung, die Welt zu retten, während drumherum die Renaissance für Magi wie für Sterbliche die bekannte Welt auf den Kopf stellt. Auch diese Periode ist mit mehr als ausreichend Spielmaterial versehen worden, in der Form von Mage: the Sorcerers Crusade und den dazugehörigen Quellenbüchern. Aber die dritte wichtige Epoche ist leider nie mit offiziellem Quellenmaterial versehen worden. Welche Epoche das wäre fragt ihr euch? Nun, ich rede natürlich vom Viktorianischen Zeitalter, als der Orden der Vernunft unter der Führung der Königin von England sich selbst neu erfindet und zur Technokratie wird, und als die Traditionen sich fast in tausende kleiner Logen zerstritten hatten.

Jetzt ist unter Fans von Mage seid erscheinen von Victorian Age: Vampire immer wieder davon die Rede wie cool es wäre ein Gegenstück für Mage zu haben, und es kommt auch immer mal wieder das Gerücht auf, Onyx Path hätte da schon für 2015 etwas geplant, aber zum einen habe ich keine Lust so lange zu warten, erst recht nicht wenn es nur ein Gerücht ist, zum anderen habe ich durchaus meine eigenen Vorstellungen davon wie denn ein solches Setting aussehen sollte. Natürlich darf man bei einem historischen Setting nicht den bis dahin geschaffenen Kanon außer acht lassen (Auch wenn das White Wolf selbst damals gerne gemacht haben, siehe zum Beispiel die Dark Ages-Reihe…), weswegen ich mich bei dieser Artikelreihe auch auf bekannte Fakten aus den Quellenbüchern stützen werden, vor allem dem exzellenten Guide to the Technocracy. Als Arbeitsgrundlage dient bei diesem Projekt Mage: the Ascension 2nd Edition, wobei ich mir natürlich auch die Traditionen anschauen werde wie sie in Mage: the Sorcerers Crusade präsentiert werden. Wir werden uns zunächst eine grobe Übersicht über die Welt des Übernatürliche aus der Sicht der Magi verschaffen, und danach uns die Traditionen und die Technokratie im Allgemeinen ansehen, bevor wir uns die einzelnen Gruppen und ihre Ziele und Probleme anschauen. Danach werden wir uns London und Umgebung widmen, und dann schauen wohin uns unser Blick führt.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*