Spielerunde – Die neue Mitspielervermittlung

Ein Gastartikel von Philipp

Es tut sich etwas auf dem Feld der Spielerrundenvermittlung. Nachdem das Murren der Spieler schon seit Jahren groß ist darüber, dass der derzeitige Platzhirsch “Spielerzentrale” nicht mehr gepflegt wird, die Suchfunktion veraltet und man sich durch jede Menge Profile clicken muss um überhaupt etwas zu finden, gibt es nun eine neue Mitspielervermittlung mit dem simplen Namen “Spielerunde”. Wir von neue Abenteuer haben den Entwickler gebeten uns doch einmal etwas über sich und das neue Projekt zu erzählen, natürlich auch mit dem Hintergedanken, dass ohne Mitspieler die beste Spielervermittlung nichts wert ist:

Es war Ende der 90er, als ich mit vier Freunden, vielen Kerzen und einem Glas KiBa am Küchentisch meiner Eltern saß. Zuvor hatte ich herausgefunden, dass man mein aktuelles Lieblingsspiel, DSA 3: Schatten über Riva, auch ohne Computer spielen konnte – also erstellten wir  Charaktere, druckten und klebten einen W20, (ein Konstrukt, das jede Talentprobe auch gleich zur Geduldsprobe machte – aber notwendig, denn Würfel mit mehr als sechs Seiten waren nirgends zu bekommen) und probierten es einfach aus.

Mit unheilvoller Stimme beschrieb ich den übermächtigen Gegner: Ein Felskoloss, in Flammen stehend und nach Lava und Schwefel riechend, verfolgte die Helden, deren Spieler wenig heldenhaft ängstlich zu mir herüberschielten. Dann überschlugen sich die Ereignisse: Meine Katze sprang aus dem Halbdunkel unter dem Tisch auf dem Schoß eines der Spieler, dieser sprang überrascht auf, stieß gegen den Tisch, alle Kerzen fielen um und erloschen, und die Spannnung der imaginären Verfolgungsjagd entlud sich in spitzen Schreien der restlichen Spieler. Nur ich lachte schallend, hatte ich doch als Einziger die Katze gesehen, die nun empört von Dannen gezogen war. Für meine Eltern, die dieses Treiben durch die Milchglasscheibe unserer Küchentür verfolgten, war klar: Ihr Sohn war Satanist. Für mich war klar: Ich war Rollenspieler.

In den folgenden Jahren spielte und leitete ich, probierte neben DSA noch GURPS, D&D und anderes, richtete ein kleines LARP mit selbst geschriebenen Regeln aus (für das ich Himbeer- und Waldmeistersirup in kleine, von meinen Eltern stibitzte Vasen füllte und als Heil- bzw. Zaubertränke verteilte), und wurde auch online sehr aktiv: Ich spielte Mail- Chat- und Forenrollenspiele, führte eine Community für Star Trek-Rollenspieler und programmierte dann eine Chat-Plattform, die Online-Rollenspieler und Pen & Paper – Spieler gleichermaßen ansprechen sollte.

Aus verschiedenen Gründen hörte ich dann 2005 auf, sowohl online, als auch am Spieltisch. Ich verkaufte meine Regelwerke, verschenkte meine mühsam gesammelten Figuren an Kinder und mottete meine Würfel in einer Kiste ein, die ich bei jedem Umzug an meiner Freundin und späteren Ehefrau vorbeischmuggelte, jedes Mal etwas von “Kindheitserinnerungen” murmelnd.

10 Jahre später fragte mich ein Bekannter, ob ich nicht Lust hätte, mich seiner Rollenspielgruppe (DSA) anzuschließen. Und ob ich das hatte! Ich holte die Würfel wieder heraus, erstellte einen Charakter und begann, mich online darüber zu informieren, was ich die letzten 10 Jahre so verpasst hatte. Ich machte mich auch auf die Suche nach Spielern für andere Systeme als DSA – und machte eine erstaunliche Entdeckung:

Es gibt keine gute Spielesuche für Rollenspieler in Deutschland. Es gibt Foren, und es gibt Webseiten, aber entweder sind diese auf einzelne, kleine Regionen beschränkt, oder sie haben große funktionale Schwächen – warum, beispielsweise, sollte mein Postleitzahlenbereich eine große Rolle spielen bei meiner Suche? Ich weiß nicht einmal, wo dieser Bereich endet und der nächste Bereich anfängt!

Dies war der wichtigste Grund für mich, selbst eine Suchmaschine für Spieler zu starten: www.spielerunde.org . Die spielerunde bietet zunächst erstmal einfach zu bedienende Grundfunktionen: Man gibt einfach ein, wo man sucht, wie weit man fahren würde – und wird sofort von allen Spielern aus der Umgebung gefunden. Auf einer Karte kann man dann sehen, wie weit der eigene Suchbereich reicht – was viel einfacher zu verstehen ist als ein Postleitzahlenbereich. spielerunde ist dabei von Anfang an auf Mobilgeräte ausgelegt, damit man auch gut von seinem Smartphone oder seinem Tablet nach Mitspielern suchen kann. Hat man schließlich passende Spieler gefunden, kann man schon in der Ergebnisliste sehen, ob diese gerade aktiv auf Mitspielersuche sind oder nicht, und wie mobil sie im angegeben Suchbereich sind. Spieler werden übrigens, nach einer Vorwarnung, automatisch nach einiger Zeit als “inaktiv” markiert, sodass man nicht mehr darauf vertrauen muss, dass jeder Spieler sein Profil selbst auf dem aktuellsten Stand hält.

Aber das ist erst der Anfang: Es gibt eine ganze Reihe von Funktionen, die in nächster Zeit eingebaut werden, wie die Unterstützung von Spielern, die nicht nur in einem festen Ort nach Spielern suchen, sondern auch online, beispielsweise über Skype, an Spielen teilnehmen würden, oder die Möglichkeit, Spieler zu einer Gruppe zusammenzuschließen, die dann auf spielerunde zwischen den einzelnen Spieleabend in Kontakt bleiben kann,um Termine und andere Infos auszutauschen.

Im Mittelpunkt steht der Spieler, ob er nun Rollenspiele spielt, Tabletops, Trading Card-Spiele oder Gesellschaftsspiele. Es ist schnell und einfach, nach Mitspielern zu suchen oder von Mitspielern gefunden zu werden, und es gibt stetig neue Funktionen.

Für alle, die interessiert sind, gibt es eine Liste aller Funktionen, die noch umgesetzt werden, sodass es leicht ist, auf die Entwicklung der spielerunde Einfluss zu nehmen.

Auch wenn die spielerunde noch neu ist,  lohnt  sich die Anmeldung: Sobald sich andere Mitglieder registrieren, die in der gleichen Region nach den gleichen Spielen suchen, erhält man automatisch eine Nachricht.

Fragen, Ideen und Anregungen zur neuen Spielervermittlung könnt ihr natürlich direkt an Philipp richten, aber auch gerne hier dazu kommentieren. Philipp liest das hier nämlich ebenfalls^^

4 Kommentare zu Spielerunde – Die neue Mitspielervermittlung

  1. Hallo, und vielen Dank, dass ich mit diesem Gastbeitrag mein kleines Projekt bewerben durfte! Ich freue mich über jede einzelne Anmeldung!

    Beste Grüße,

    Philipp

  2. Ich für meinen Teil kann dem Projekt nur alles erdenklich Gute wünschen, ist eine Alternative zur (arg überholten) Spielerzentrale doch längst überfällig. Und die Roadmap liest sich hervorglänzend.
    Ich jedenfalls hab mich schon mal angemeldet, als neuerlicher Versuch, hier im nordoberfränkischen Nichts doch nochmal jemanden zu finden.

  3. Sieht schick aus, und macht viel Sinn, ich wünsche also viel Erfolg. Ich habe mich dann gleich mal registriert, musste aber dann direkt eine Enttäuschung hinnehmen. Entweder bin ich zu blöd, oder in der umfangreichen Liste der Rollenspiele ist Pathfinder einfach nicht dabei, was ich sehr schade finde, denn das spiele ich nun mal.

  4. Pathfinder ist dabei, aber unter D&D einsortiert…

Schreibe einen Kommentar zu Kadomi Antworten abbrechen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen