Mitmach-Monster der ZauberFerne

Mitmach-Monster 2nd Comming der ZauberFerne

Mitmach-Monster 2nd Comming der ZauberFerne

Da ist es, das Mitmach-Monster der ZauberFerne. Doch fragt ihr euch sicherlich, WAS es ist…

Es handelt sich hierbei um einen südamerikanischen Tiefenlauerer, von den Einheimischen Indios „Demonio de fondo“ (Teufel/Dämon der Tiefe) genannt. Diese Kreatur ist ebenso wie der Chupacabra der Welt der (südamerikanischen) Fabelwesen zugeordnet. Wäre da nicht dieser Zeitungsbericht von 1883 eines gewissen Sir W.H. Goodberry…

Goodberry, einer der größten Abenteurer seiner Zeit schreibt dazu folgendes:

Es muss wohl bei meiner damaligen Expedition zusammen mit dem Amerikaner Maple White auf dieses besondere Hochplateau mitten im Dschungel gewesen sein, als ich auf diese Kreatur traf. Dämon aus der Tiefe nannten ihn unsere einheimischen Führer.

Sie haben die Angewohnheit an Wasserstellen und Flußüfern, ähnlich einem Krokodil, knapp unterhalb der Wasseroberfläche auf ihre Opfer zu warten. Im Gegensatz zu Krokodilen ziehen sie ihre Beute jedoch nicht einfach so unter Wasser… Diese Biester sind wesentlich schlimmer. Sie scheinen ihre Opfer mit dem Blick aus ihren vielen Augen zu hypnotisieren.

Haben sie ihr Opfer erstmal unter Kontrolle, versuchen sie noch weitere Personen anzulocken. Je mehr umso besser. Die hypnotisierten Opfer werden anschließend dazu gebracht sich selbst ins Wasser zu begeben und sich dem Biest förmlich in den Rachen zu werfen.

Und glaubt mir, werte Leser, diese Biester sind nicht nur äusserst durchtrieben, sondern auch sehr schwer zu töten. Ihre schleimig-ledrige Haut ist ziemlich dick, so dass man sie nur schwer durchdringen kann. Und natürlich kennen sie sämtliche Tricks um sich im Wasser zu verstecken. Ganze 13 Führer und Träger haben wir an ein einzelnes dieser Biester verloren.

Werte für den südamerikanischen Tiefenlauerer

Attribute:

GES W12
KON W8
STÄ W6
VER W8(T)
WIL W6

Fertigkeiten:

Heimlichkeit W10
Kämpfen W6
Mumm W6
Schwimmen W8
Überreden W10
Wahrnehmung W10

Bewegungsweite: 8″ (+ 1W8 Sprinten) <– dies bezieht sich lediglich auf Bewegungen im Wasser, der Tiefenlauerer kann sich an Land bestenfalls langsam robbend fortbewegen (4″ – kein Sprinten)
Parade: 5
Robustheit: 7

Besondere Merkmale:
Biß: Stärke +W4
Panzerung +1: Schleimig-ledrige Haut.
Verzaubernder Blick: Der Tiefenlaurer kann mit seinen vielen Augen seine Opfer hypnotisieren und so unter seine Kontrolle bringen. Diese Kraft funktioniert genauso wie die Macht „Marionette“ (s.S. 156 SW:GE). Dazu hat der Tiefenlauerer 15 Machtpunkte (kann diese Macht also maximal 5x in Folge einsetzen) und nutzt seine Überreden-Fertigkeit anstelle einer arkanen Fertigkeit.
Wasserwesen: Bewegunsweite 8″.
Würgen: Tiefenlauerer sind keine herausragenden Kämpfer. Ihre Stärke liegt darin ihr Opfer unter ihre Kontrolle zu bringen und mit einem gekonnten Angriff zu umschlingen. Sie Beißen daher bei einem Erfolg bei einem Kämpfen-Wurf zu und umschlingen ihre Opfer bei einer Steigerung. In jeder darauf folgenden Runde verursachen sie bei ihrem Opfer Stärke +W4 Schaden. Das Opfer kann bei seiner Handlung versuchen zu entkommen, indem es eine Steigerung bei einer vergleichenden Stärke-Probe erzielt.
Zäh: Ein Tiefenlauerer erhält keine Wunde, wenn er ein zweites Mal angeschlagen wurde.

Link zum ursprünglichen Beitrag der Zauber-Ferne

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*