RPG-Blog-O-Quest #17 – Rollenspielzubehör

Fragen und Antworten von Infernal Teddy

Und wieder einmal ist es Blog-O-Quest Zeit. Die Fragen stammen dieses Mal vom Würfelhelden. Dieses Mal dreht sich alles um das Thema Zubehör, fünf Fragen rund um Spielsachen am Spieltisch. Schauen wir also mal, was die Fragen sind, und wir mir so an Antworten einfällt.

1.) Welches Rollenspielzubehör hast Du zuletzt gekauft und warum?
So, das ist ja vergleichweise einfach: das Pathfinder Flip-Mat Basic Terrain Multi-Pack für meine „Stuttgarter-Runde“, mit der wir – bis wir im Januar beschlossen haben eine Pause einzulegen – Rise of the Runelords gespielt haben. Ich habe nämlich jede menge Dungeon Tiles hier rumliegen gehabt, aber keine vernünftige Battlemaps. Das Problem zumindest hätten wir damit behoben.

2.) Hast Du schonmal Zubehör gebastelt (Beweisfotos wären toll) und dieses auch eingesetzt?
Das kommt ein wenig auf die Definition von Zubehör an. Zählen Miniaturen? Ich habe lange Zeit in den Neunzigern nicht nur Minis für meine Horden von Monstern gebaut und bemalt, sondern auch Charakterminis für meine Spieler bemalt. Handouts habe ich auch ab und an gebastelt, und in meinen aktuellen „Hausrunden“ hat jeder eine Charaktermappe bekommen, mit Charakterbogen, Notizpapier, und zusätzlichem Material. Meine alte Masquerade-Runde und meine Wraith-Runden haben auch immer ihre Kräfte handschriftlich auf Karteikarten bekommen, so das jeder nachschauen konnte was sein Charakter so drauf hatte. Oh, und Karten. Karten habe ich auch immer mal wieder gezeichnet.

(Ich sagte, ich mache es gerne, nicht das ich es gut kann…)

3.) Planst Du derzeit weitere Käufe und/oder Basteleien?
Im Moment nicht, nein. Passt im Moment nicht zu den Runden die ich im Moment habe – aber sollte sich da was ergeben werde ich wohl auch wieder Hand anlegen. Leider habe ich handwerklich nicht mal zwei linke Hände, so das ich wohl nicht wirklich coole Spielsachen basteln kann, so gerne ich das würde.

4.) Hast Du Battlemap-Erfahrungen?
Hey man, I play D&D! *Lach* Nein, aber wie die meisten die in den letzten siebzehn Jahren D&D oder Pathfinder gespielt haben habe ich natürlich auch Battlemaps verwendet – aber ich habe auch schon bei AD&D 2nd edition das Spielbrett von Heroquest verwendet, um Kampfsituationen klarer darzustellen.

5.) Was hälst Du von Token, Miniaturen, TriFolds, Countern, Pöppeln und was bevorzugst Du ggf.?
Kommt ganz stark auf das jeweilige Spiel an. Für etwas wie D&D, Savage Worlds oder so ähnliches? Auf jeden Fall – ohne eine optische, eine haptische Unterstützung lassen sich nie alle Optionen des Systems vollständig ausnutzen, weder aus Spielersicht noch als Spielleiter. Auf der anderen Seite würde es nicht zu einem eher erzählerischem Spiel wie Fate, Kleine Ängste oder Vampire: the Masquerade passen – auch wenn es für letzteres sogar offizielle Miniaturen von Ral Partha gab. Apropos Ral Partha – Spiele wie Shadowrun können auch von Miniaturenunterstützung profitieren, sind aber nicht darauf angewiesen wie es D&D ist.
Also ganz klar – hängt ganz deutlich vom Spiel ab.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*