RECON Deluxe Revised

Ein alter Schatz

So, heute entstaube ich mal einen Dinosauerier unter den Rollenspielen. RECON Deluxe Revised ist die 1999er Neuauflage eines PnP RPGs aus den 80ern und simuliert Infanteriegefechte im Dschungel Vietnams vor dem Hintergrund des Vietnamkonfliktes. Das System hat schon einige Järchen auf dem Buckel, aber wollen wir mal sehen, was es zu bieten hat!

DIE OPTIK

RECON liegt mir in der Deluxe Revised Fassung als Softcover vor. Bei der Deluxe Revised handelt es sich um ein Kombipaket aus RECON und  Advanced RECON – Supplemental Rules and Adventures. Das Cover ziert eine Gruppe Marines, die wild um sich feuernd eine Lichtung halten. Über ihnen setzt gerade ein Huey zur Landung an.

Das etwa 220 Seiten starke Buch ist durchgehend schwarzweiß illustriert in überraschend sorgfältigen und detailreichen Zeichnungen, die diverses militärisches Gerät zeigen oder militärische Taktiken darstellen. Das Buch ist für 23$ erhältlich.

DIE STORY

Die Story von RECON ist relativ schnell erklärt: Die SCs sind Marines, die Vietnam abgesetzt werden und dort den vollen Schrecken des Dschungelkrieges gegen den Vietcong erleben dürfen. Dass ganz politisch korrekt im Buch darauf hingewiesen wird, dass hier nur in einem Land namens „Nam gespielt wird und der Gegner „Charlie“ heißt und nicht Vietcong ist dämliche Augenwischerei. Wenn, dann sollte man die Kinder schon beim Namen nennen. Naja… vielleicht hatte die amerikanische Öffentlichkeit in den `80ern ja noch ein Problem mit Vietnam…

DER INHALT

Wie üblich wird mit der Charaktererstellung gestartet. Hierzu werden die unterschiedlichen Rollen eines Marines in einem Zug oder Platoon erklärt und geraten, dass diese Rollen möglichst gut in der Truppe verteilt werden, um alle wichtigen Punkte abzudecken.

RECON enthält eine Menge Informationen über die damals übliche Ausrüstung, die Taktiken und die verfügbaren Waffen. Vom Schadenspotential unterscheiden sich die Waffen übrigens nur marginal. Wer getroffen wird, ist meistens tot oder zumindest so schwer verletzt, dass er von seinem Platoon evakuiert werden muss. Nunja, ein letales, schmutziges, dreckiges und unfaires System. Kommt zumindest halbwegs an die Realität heran.

Des Weiteren sind in RECON Informationen zu Fahrzeugen, Fluggeräten und Panzern enthalten. Allerdings keinerlei Regeln dazu, wie diese spieltechnisch integriert werden könnten. Das ist leider ein wenig schlampig gearbeitet, auf der anderen Seite liegt aber auch der absolute Schwerpunkt des Spieles auf Infanterie-Aktionen.

Besonders der zweite Teil, Advanced RECON , liest sich oftmals wie ein militärisches Feldhandbuch: So sind etwa diverse Infanterie-Handsignale beschrieben, ebenso wie das korrekte Ausheben von Gräben und Defensivstellungen.

Gut ein Drittel der Bücher enthält übrigens Settings und Kampagnen. Man erhält also tatsächlich eine Menge Inhalt für sein Geld.

Gewürfel wird bei RECON mit W10s. Die Wahrscheinlichkeit jemanden zu treffen wird dabei durch diverse Modifikatoren wie Deckung, Zielen und Hinterhalttaktiken beeinflusst. Wenn man sich das System anschaut, wird einem bewusst, warum die US Marines in Vietnam so viele Patronen pro getötetem Vietcong verballerten… meiner Meinung ist das System relativ realistisch, wenn auch ein klein wenig umständlich.

MEIN FAZIT

RECON ist an und für sich kein schlechtes Rollenspiel, aber man merkt ihm einfach an, dass es schon ein paar Järchen auf dem Buckel hat und nicht mehr ganz zeitgemäß ist. Hinzu kommt, dass es vom Setting einfach zu eingeschränkt und zu spezifisch ist: Es spezialisiert sich auf die Simulation von Kriegssituationen mit Schwerpunktsetzung auf den Vietnamkonflikt. Meiner Meinung nach könnte man das ganze zum Beispiel mit dem nWoD-Regelwerk und Dogs of War sehr viel angenehmer darstellen. Rein von der Mechanik ist RECON aber immer noch nicht schlecht. Die Vorteile einer schnellen Charaktererschaffung sind gerade unter Berücksichtigung der hohen Letalität des Systems durchaus positiv zu werten. Letztendlich lässt sich RECON aber zumindest gut als Quellenbuch für Dschungelkriegsführung vor dem technischen Hintergrund des Vietnamkonfliktes verwenden.

Heute liegen aber mit Systemen und Settings wie Tour of Darkness, Weird War II oder der oben erwähnten nWoD genügend Regelwerke vor, die das Ganze auch eine Spur flüssiger simulieren könnten. Für Fanboys und Nostalgiker ist RECON aber durchaus den ein oder anderen Blick wert!

Euer Durro

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*