Orden und Bündnisse

Der dritte Organisationenband

Der dritte Organisationenband ist… ok, das hat jetzt keinen gewundert.. wieder ein Sammelsurium der unterschiedlichsten Gruppierungen und Organisationen Aventuriens (25 Stück), ebenso ein Band der blauen Themenbände. Wie auch schon Verschworene Gemeinschaften und Auf gemeinsamen Pfaden sind für jede Gruppe erst mehrere Seiten reserviert. Wieder finden sich eher wichtige Organisationen wie die Bannstrahler, die Nordlandbank oder die Draconiter, aber auch lokale wie Logen des Horasreiches oder ein Sklavenhändler aus Selem. Eine Liste der beschriebenen Organisationen findet ihr hier.

Wie auch schon in den Bänden vorher startet jede Beschreibung einer Gruppe mit eine Übersichtskasten in dem die wichtigsten Dinge zusammengefasst sind. Dann wird ein kurzer oder auch langer Abriss über die Geschichte und die aktuelle Situation der Organisation gegeben. Wichtige Personen ob tot oder lebendig dürfen natürlich nicht fehlen. Ein großer Teil der Beschreibung ist dann relativ spezifisch für die jeweilige Organisation. So wird etwa bei den passenden Gruppen beschrieben wie genau diese aufgebaut sind, wie die Ausbildung läuft und ähnliches, bei anderen dann doch mehr auf die Personen eingegangen, welche hinter der Gruppe stehen.
Wichtig für den Spielleiter sind wohl die Abschnitte welche die Interaktion der Gruppierung mit den Helden erklären. Ob es nun Ansichten der Organisation sind oder der Held als Mitglied, dort wo es passend ist, steht kurz beschrieben auf was dann Spieler und Spielleiter achten müssen. Ebenso wichtig sind die kleinen Plotvorschläge, welche indirekt durch die Geheimnisse der Gruppe – so vorhanden – gegeben sind. Im Anschluss an die Gruppenbeschreibungen findet sich ein Logengenerator. Ein kleines Tool mit welchem Logen des Horasreiches relativ zufällig bestimmt werden können wenn man sie denn braucht.

Was auch ein gutes Stichwort ist. Denn wie auch die anderen beiden Bände ist auch dieser natürlich irgendwo nur dann interessant, wenn man auch eine der erwähnten Gruppe in den Fokus des Abenteuers – ob nun als Auftraggeber, Gegner oder weil der Held Mitglied ist – setzen möchte. Zwar sind die Beschreibungen echt gut gelungen und spannend zu lesen, aber eben sehr spezifisch. Wenn man das allerdings machen möchte sind die Abschnitte eine wunderbare Möglichkeit, die es dem Spieleiter erspart in tausenden von Quellen suchen zu müssen. Praktisch sind die Beispiel NSCs, welche dem Spielleiter ersparen noch Werte fest zu legen.
Natürlich kann man sich jetzt – und auch vorher schon – die Frage nach der Aufteilung stellen. Warum gerade jene Gruppierungen da gelandet sind wo sie sind und nicht wo anders. Warum etwa nicht ein Band für kirchliche, einen für kämpferische, einen für.. usw. Immerhin macht man schon jene Einteilung mit der Bebilderung in der Kopfzeile. Aber seien wir mal ehrlich. Letztlich wäre jede Anordnung von Gruppen für irgend wen immer super toll und für andere völliger Blödsinn… von daher kann hier wirklich nur der einzelne für sich entscheiden über genügend sinnvolle Gruppen für seine Runde aus diesem Buch zu ziehen sind.

Fazit
Wer sich für eine der Gruppierungen aus diesem Band interessiert, wird eine aussagekräftige Zusammenfassung mit Beispielen und Plotideen für sich und seinen Spielrunde finden. Wer sich nicht interessiert kann zwar immer noch spannende Zusammenhänge und Geheimnisse erfahren, aber brauchen tut er das Buch natürlich nicht.

Mit freundlicher Unterstützung in Form eines Rezensionsexemplars von der Ulisses-Spiele GmbH und dem F-Shop.

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Aus dem Limbus: Blogger, Blicke, Metamenschen | Nandurion
  2. Fünf Logen für das Horasreich | Neue Abenteuer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*