Nate

Ein fertiger nWoD: NSC

[Hierbei handelt es sich um den ersten Artikel in einer hoffentlich recht langen Reihe von „Ready to use“ Materialien für verscheidene Rollenspiele – den Anfang machen wir mit einem sterblichen NSC für die neue Welt der Dunkelheit. Den ausgefüllten Charakterbogen mit allen relevanten Werten gibt es am Ende als Download – herunterladen, ausdrucken, sofort verwenden. Gestatten? Nate.]

Woher der alternde Stadtstreicher kam weiß niemand, es kann sich auch keiner erinnern, wann er zum ersten mal auftauchte – manche würden sagen, er wäre schon immer dagewesen. Aber über eines sind sich alle einig: Nate ist definitiv verrückt. Er wandert immerzu durch die Stadt, kann überall auftauchen, begleitet vom hellen quietschen der Räder des Einkaufswagens den er stets hinter sich herzieht. Man sollte meinen ein verrückter alter Mann hätte ständig Ärger, entweder mit dem Gesetz oder mit den Gangs der verschiedenen Gegenden durch die er zieht, aber es ist eher umgekehrt – viele Menschen, die auf den Straßen der Stadt unterwegs sind betrachten Nate als sowas wie ein Maskottchen. Außerdem kann sich jeder daran erinnern was mit den letzten Halbstarken passiert ist, die Nate wehgetan haben.

Nate ist gar nicht so alt wie er aussieht – trotz des langen, stähnigen grauen Haars und der vielen tiefen Falten in seinem Gesicht ist Nate gerade mal 45. Er war auch nicht immer ein Stadtstreicher – vor langer zeit, in einem anderen Leben war er… ja, wenn er sich nur erinnern könnte. Was sein Problem ist? Die Toten. Nate kann die Toten sehen. Immer, und überall. Und sie gönnen ihm keine Ruhe. Sie verfolgen den armen Teufel, seid er seine Verlobte ermordet hat. Oder war es seid sein Vater seine Schwester gegessen hat? Er kann sich nicht mehr erinnern… Aber einer der Geister hat ihm etwas verraten – wenn er an so vielen Kreuzungen wie möglich ein bestimmtes Symbol auf die Straße malt werden alle Gesiter einfach verschwinden, und dann hat er endlich seine Ruhe. Vielleicht gelingt es ihm dann auch, sich wieder an sein Leben zu erinnern, und wer er war.

Notizen

Nate ist unzweifelhaft sehr, sehr krank. Er kann sich nicht mehr erinnern, wer er eigentlich ist, oder was ihm passiert ist. Dennoch wurden auf seinem Charakterbogen keine Geisteskrankheiten verzeichnet, um dem Spielleiter mehr Freiraum zu bieten. Nate kann als wiederkehrender NSC verwendet werden, der die Spielern zeigen kann wohin ihre Beschäftigung mit der Dunkelheit führen kann, oder er kann als Abenteueraufhänger dienen. Vier solche Aufhänger folgen:

  1. Die Gerüchte, wonach ein paar Halbstarke umgekommen sind, nachdem sie Nate herumgeschubst haben? Die sind Wahr. Aber es war nicht Nate der sie umgebracht hat. Nate wird nämlich tatsächlich von Geistern umgeben, die eifersüchtig auf ihn acht geben, währen er für sie etwas in den Starßen der Stadt sucht. Jetzt haben die Spieler beobachtet wie wieder mal ein paar reiche Halbstarke dem armen Mann seinen Wagen gestohlen haben. Können sie verhindern das die Geister sie umbringen?
  2. Es gibt einen Grund, warum Nate an allen möglichen Kreuzungen ein seltsames Gelbes Zeichen aufmalt – eine Stimme hat es ihm befohlen. Allerdings bildet er sich diese Stimme leider nicht ein. Sie stammt von… Etwas das von jenseits unserer Realität stammt. Wenn auf einem verhältnismäßig kleinem Raum, sagen wir mal eine Großstadt, genügend dieser Zeichen gemalt werden, dann kann dieses Wesen in unsere Welt durchbrechen. Nate macht das jetzt schon seid einigen Jahren, und die kritische Menge ist fast erreicht. Diese Version von Nate hat zusätzlich zu den Werten auf dem Charakterblatt noch die Power „Word of Power“ (Second Sight, Seite 146).
  3. In der Stadt verschwinden immer häufiger Säuglinge aus ihren Betten, und jedes mal hat jemand Nate in der Nähe gesehen. Jetzt will jemand beobachtet haben wie Nate ein paar verdächtig aussehende Bündel im Park vergraben hat, aber scheinbar kann dort niemand irgendwelce Spuren finden. Aber sagt mal, findet ihr nicht das Nate und seine Kumpels in letzter Zeit erstaunlich gut genährt aussehen?
  4. Nate kann zwar Geister sehen, aber er ist nicht verrückt. Er ist auch kein Stadtstreicher – Er ist ein Einbrecher. Tagsüber kunschaftet er seine Ziele aus, in seiner Tarnung als harmloser Irrer, und nachts bricht er in die Häuser ein. Seltsam ist allerdings nur die Wahl seiner Ziele – er bricht immer nur in Gebäude ein, in denen wertvolle Bücher oder Artefakte zu finden sind, die mit dem Okkulten in verbindung stehen, und auch nur der „dunklen Seite“. Was hat Nate vor?

Verwendete Regelbücher: The World of Darkness, Second Sight

Meet Nate

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*