Neue Abenteuer in der Kurpfalz VIII

Rollenspieltreff in Mannheim, mal nicht von Infernal Teddy heimgesucht

Ich war ja beim letzten Treffen des Rollenspielvereins Kurpfalz nicht zugegen, weil ich an besagtem Wochenende irgendwo in der tiefen Wildnis von Hessen auf einer Burg weilte, wo das Sommertreffen des Tanelorn-Forums stattfand. Glücklicherweise konnte ich Ucalegon dazu überreden, in meiner Abwesenheit den folgenden Bericht zu schreiben…
-Infernal Teddy

Zuflucht vor dem miesen Regenwetter und unterhaltsame Spielrunden haben am vergangenen Freitag Vereinsmitglieder und erfreulich viele Gäste bei unserem monatlichen Rollenspieltreff gesucht.

Da war es nur gut, dass unser ansässiger Powered by the Apocalypse-Experte einer Verletzung zum Trotz anwesend war und spontan eine Gruppe auf die Jagd nach dem Monster of the Week geführt hat. Eine weitere, ursprünglich für den August angekündigte Runde PbtA, und zwar mit dem hochgelobten Wrestling-Rollenspiel World Wide Wrestling, wird es dann erst beim nächsten Treffen geben. Ich bin aber schon sehr gespannt auf Käfigmatches und exaltierten Muskel-Wahnsinn.

Extravagant ging es wohl auch bei einer Runde Tails of Equestria, dem offiziellen Rollenspiel zu My Little Pony zu. Gespielt wurde das Startabenteuer aus dem Grundbuch. Dabei mussten die Spieler sich nicht nur mit aufmüpfigen Hasen und anderen Haustieren herumschlagen, sondern sich unerwarteterweise sogar realen Gefahren für die Ponnys stellen.

Eine weitere Monsterhatz gab es bei der neuen Rippers Edition für Savage Worlds.

In meiner eigenen Runde war ich Spielleiter, was in letzter Zeit nur noch selten der Fall ist. Aber ich arbeite seit einer gefühlten Ewigkeit an einem (Noir-)Szenario für das transhumanistische Science Fiction-Rollenspiel Eclipse Phase und kam bei diesem Treffen endlich mal dazu, eine Gruppe auf meine Idee loszulassen. Haze, so der Titel, dreht sich um einen Mordfall in einem abgelegenen Habitat auf dem Saturnmond Titan und ist inspiriert von Insomnia (1997), Brick (2005) und The Sweet Hereafter (1997). Der Plot, zu dem ich hier nicht zu viel verraten will, endete etwas abrupt und mit einer blutigen Schießerei. Danach habe ich hilfreiche Rückmeldungen meiner fünf Spieler bekommen, die das Ganze vor allem als viel zu unübersichtlich kritisierten. Und völlig zu Recht. Ein Szenario, dass den Großteil seiner Inhalte und Hintergründe nicht oder nur über unelegante Infodumps vermitteln kann, gehört umgearbeitet. Insofern landet Haze nach diesem ersten Playtest wieder auf der Werkbank. Außerdem muss ich überlegen, ob es sich vom Umfang nicht eher für eine ortsgebundene Minikampagne anbietet. Nach Aussagen der Spieler hatten diese dennoch Spaß und abgesehen von den genannten Mängeln war ich zufrieden mit der Runde.

Erstmal steht jetzt jedenfalls unser Rollenspieltreff für Jugendliche am 26. August auf dem Programm. Der nächste reguläre Vereinstreff findet dann am 8. September statt. Kommt ab 18 Uhr vorbei, spielt eine Runde mit und lernt uns kennen. Gerade neue Gesichter sind uns immer herzlich willkommen. Auf alte Hasen und Mitglieder freuen wir uns aber natürlich auch. Mehr Informationen und vorangekündigte Spielrunden findet ihr wie immer auf unserer Website, auf Facebook und im Tanelorn. Bis dahin!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*