Mondstahlklingen

Ausrüstungsregelwerk

“Bitte die Waffen nicht an anderen Kunden testen!”
Lorakis – die Welt von Splittermond – besteht aus unzähligen Herausforderungen aller Art und für all das braucht es natürlich vor allem eines: Handwerkszeug. Und damit sind nicht nur Waffen und Rüstungen gemeint, die man ja allgemein als sehr nützlich in entsprechenden Spielen betrachtet, sondern eben auch Alltagsgegenständen. Und für all das bietet Mondstahlklingen Informationen. Man könnte jetzt natürlich behaupten, dass der Titel daher etwas ungünstig gewählt ist, immerhin klingt der ja nun doch recht martialisch, aber gut.. was gibt es also alles in diesem Band der Ausrüstungsgegenstände?
Allen Gegenständen gemein ist, dass oftmals Bilder der beschriebenen Sachen daneben zu finden sind – besonders bei den Waffen und Rüstungen. So kann man sich auch optisch entsprechendes vorstellen und seien wir mal ehrlich: Viele wählen ja doch ihre Waffen nach der Optik. Die Bilder sind natürlich wie auch die restlichen Splittermondbände in Vollfarbe. Trotzdem gibt es zu jedem Gegenstand noch eine kleine Beschreibung.
Die Werte der Gegenstände finden sich normalerweise in kleinen Tabellen zusammen mit den restlichen Waffen derselben Kategorie (dann kann man nämlich schön vergleichen und hat auf der anderen Seite eben keine seitenlangen Tabellen in denen man rumsuchen muss. Für Freunde dieser Seitenlangen Tabellen gibt es die aber auch noch mal im Anhang hinten).
Inhaltlich teilt sich der Band in zwei Hälften auf, auch wenn es drei Kapitel sind. Die ersten beiden Kapitel umfassen Ausrüstungen (erste Kapitel sind Waffen und Rüstungen, zweites alles andere), während sich das dritte Kapitel um die Erschaffung und Verbesserung von Waffen kümmert, welches einen nicht gerade kleinen Anteil an lokarischem Handwerk ausmacht.

Werkzeuge des Krieges
Hier finden sich alle möglich (und unmöglichen) Waffen und ein paar Rüstungen, die man auf Lorakis großem Kontinent so finden kann. Dabei reicht das Spektrum von den klassischen Waffen wie Schwertern, Äxten und Bögen über zu recht exotischen Waffen, die aus anderen Settings entlehnt wurden, wie etwa dem Bathlia (= klingonisches Batleth) oder der Zweiklinge (= Swallow aus Chrono Cross). Aufgeteilt ist das Ganze nach Waffengattungen wie eben Klingenwaffen, Hiebwaffen, etc.
An Rüstungen finden sich nicht ganz so viele verschiedene (eigentlich eher recht wenige). Neben Rüstungen gibt es noch Werte und Bilder zu Helmen und Schilden.
Letztlich wird aber schon deutlich, dass der Fokus ganz klar auf den Waffen liegt.

Kleines Kompendium lorakischer Ausrüstung
Wer jetzt meint, dass damit das wichtigste Abgedeckt ist, denkt falsch. Natürlich sind Waffen und Rüstungen wichtig, aber ohne eine Trinkflasche wird der Abenteurer wohl verdursten bevor er seinen ersten Drachling erschlagen hat. Dieses Kapitel behandelt also alles andere was man so mit sich führen kann. Und mit alles ist wirklich eine Menge gemeint. Das Ganze reicht von den recht logischen Gegenständen zur Waffenpflege, bzw Aufbewahrung über teils exotische Schuhe (Werte für Schlittschuhe und Hochseilschuhe), Körperpflege bis zu Wahrsageutensilien. Auch hier finden sich pro Kategorie kleine Tabellen in denen alles nochmals zusammengefasst ist. Im letzten Abschnitt dieses Kapitels gibt es dann recht praktische kleine Pakete von Ausrüstungen, in denen bestimmte Dinge miteinander kombiniert sind und sich so der Leser nicht mehr einzeln alles zusammensuchen muss – sofern er keinen Spaß am rumstöbern in solchen Werken hat.

Eigener Hände Arbeit
Noch besser als vorhandene Ausrüstung und Waffen und so was kaufen ist natürlich diese selber zu machen oder zumindest zu verbessern – wenn man das denn kann. Und was man dafür braucht findet sich hier. Zu Beginn gibt es eine kurze Übersicht über den Herstellungsprozess mit einzelnen Abschnitten, die zum Teil später im Kapitel etwas ausführlicher betrachtet werden (es finden sich neue Verbesserungen und besondere Materialien hier), es gib ergänzende Regeln zur Anwendung von Magie im Handwerk und auch neue Relikte und Personalisierungen. Falls sich der eigene Held nicht gerade um diese Dinge Gedanken macht, ist das Kapitel dennoch nützlich, denn es gibt zumindest Ideen vor, was man so alles in den weiten Lorakis finden kann. Gerade die verbesserten Gegenstände bzw. die Relikte laden dazu ein die Abenteurer auf die Reise nach der besonderen Waffe des Barons Zuris zu schicken.
Für die Anwendung von Magie im Handwerk gibt es ein paar neue Zauber, die wie auch andere Zauber in Splittermond beschrieben sind, während die Verbesserungen und besondere Materialien sowohl als Beschreibung, als auch in Tabellenform angegeben sind.
Eine neue Besonderheit lorakischer Ausrüstung sind die Relikte. Diese können mit der Zeit besser werden. Regeltechnisch wird das ganze als Ressource behandelt, die wie andere Ressourcen gesteigert werden kann (und damit neue Relikte erworben, bzw vorhandene verbessert werden können). Natürlich sollte man als Spielleiter nur bei bestimmten Szenen solche Steigerungen zulassen und welche das sein können, wird im entsprechenden Abschnitt kurz angeschnitten. Ebenfalls erwähnt werden beispielhafte legendäre Kräfte, die Relikte haben können.

Im Anhang finden sich dann noch ein paar Optionalregeln zum Thema Kaufen und Verkaufen, sowie Beispielrelikte. Außerdem gibt es ein kleines Errata zu Regeln – wobei man hier wohl geteilter Meinung sein darf, ob ein Errata zum Thema Ausweichen hier seinen rechten Platz hat. Außerdem die oben schon erwähnte Riesentabelle mit allen Ausrüstungsgegenständen.

Fazit:
Wem die Beispiele aus dem Grundregelwerk für Waffen und Rüstungen nicht reichen (bzw gerne die korrigierten Varianten hätte), der wird ohne dieses Buch wohl nicht glücklich werden. Aber auch für Spieler von Abenteurern mit speziellen Professionen finden hier ihre Ausrüstung für den Charakter. Und solche Spieler, die einen handwerklich begabten Abenteurer spielen, können mit den hier erweiterten Regeln und neuen Zaubern, Verbesserungen und Materialien nach Herzenslust Dinge zusammen bauen. Für den Spielleiter finden sich zwar Ideen für besondere Gegenstände als Abenteueraufhänger, aber naturgemäß sind solche Regelbände eher etwas für die Spieler, denn für Spielleiter.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen