Lagebericht 2750

Eine Battletech-Rezension von Infernal Teddy

Zu den klassischen Epochen des Battletech-Settings, welche immer wieder von den Fans gerne bespielt werden, gehört neben der Zeit kurz vor dem 4. Nachfolgekrieg (Um das Jahr 3025) und der Zeit der Claninvasion (Ab 3050) auch die Sternenbund-Ära. Und um diese spielerisch für Battletech-Spieler aufzubereiten ist vor kurzem ein neuer Quellenband bei Ulisses erschienen, der Lagebericht 2750. Alte Hasen und Settingexperten erkennen das Datum vielleicht, schließlich sind wir hier sozusagen am Vorabend der Ereignisse, welche zum Amaris-Coup und dem Ende des Sternenbunds führen, gespielt. Doch welche Fraktionen spielen in dieser Epoche eine entscheidende Rolle, welche Konflikte gilt es auszutragen? Und welche Hilfestellung leistet dieser Lagebericht um mein Spiel entsprechend interessant zu gestalten?

Das Buch liegt uns mit freundlicher Unterstützung von Ulisses Spiele als PDF vor. Insgesamt hat der Band einen Umfang von 162 Seiten, und ist 19,6 MB groß. Das Layout ist angenehm und lesbar, und lässt sich am Besten als gute Handwerksarbeit beschreiben. Der Band ist komplett in Schwarz-Weiß gehalten, und die Illustrationen sind ebenfalls gute Hausmannskost. Lesezeichen sind gesetzt, sonst gibt es allerdings nicht all zu viel zur Gestaltung zu sagen.

Nach dem Inhaltsverzeichnis eröffnet der Band direkt mit der obligatorischen Kurzgeschichte, ohne die wohl kaum noch ein Rollenspielprodukt auskommt. Ich muss zugeben, mittlerweile bekomme ich meist nach den ersten fünf Zeilen solcher Geschichten glasige Augen, wie auch in diesem Fall, so das ich gar nichts zur Story sagen kann. Nach der einseitigen Einführung, welche beschreibt was dieses Buch sein will und was enthalten ist, folgt die Geschichte des Sternenbunds, seiner Teilstaaten und deren Nachbarn, beginnend mit der Übernahme der Terranischen Hegemonie durch Ian Cameron 2549 bis zum Beginn der Großen Reise von Simon Cameron 2750 – an deren Ende im kommenden Jahr dessen Tod folgen wird, welcher direkt zum Amaris-Coup und damit zu den Nachfolgerkriegen führen soll. Mit 24 Seiten ist dieser geschichtliche Überblick mehr als detailliert, und enthält nicht nur altbekanntes, sondern auch neue Fakten zur Entstehung und der Geschichte des Sternenbunds. Abgerundet wird der Überblick mit einer Karte der Inneren Sphäre des Jahres 2750. Battletech-Fans sind ja dafür bekannt einen ähnlichen Detailfetisch zu haben wie es auch bei DSA-Spielern ausgeprägt ist, und in diesem Band kommen sie voll auf ihre Kosten. Im Anschluss an den historischen Überblick folgt dann eine Übersicht der wichtigsten Fraktionen der Inneren Sphäre – zu dieser Zeit gehören neben den fünf großen Häusern noch die Terranische Hegemonie, die Republik der Randwelten, das Magistrat Canopus, die Außenweltallianz, das Taurus-Konkordat und natürlich der Sternenbund selbst dazu. Zu der Beschreibung der Fraktionen gehören außerdem noch kurze Beschreibungen zu den bekanntesten Militäreinheiten dieser Zeit. Abgerundet wird diese Übersicht durch die Beschreibungen der wichtigsten Persönlichkeiten dieser Zeit, und einen historischen Überblick über die Technologien dieser Epoche.

Jetzt mag sich der eine oder der andere unter unseren Lesern fragen wo denn der Spielwert bei dem Band bleibt – das findet sich im letzten Drittel des Bandes, wo es dann auch konkret um eine Sternenbundkampagne geht. Dieses Kampagnensystem basiert auf dem Kriegskasse-Punktesystem, welches manchen unserer Leser aus dem kostenlosen PDF Chaos Campaign bekannt sein dürfte. Insgesamt handelt es sich bei diesem Kapitel um einen großen Zufallsgenerator basierend auf der Geschichte des Sternenbundes, bei dem einer der Spieler den Sternenbund und dessen Streitkräfte verkörpert, während die anderen Beteiligten die verschiedenen Gegner des Bundes verkörpern. Dabei gibt es Missionen zu bestreiten, Brennpunkte zu bespielen, oder die sogenannte Mars-Olympiade. Zu jeder Mission gibt es Aufbau, Truppenaufstellungen, und Sonderregeln um das Ganze interessanter zu gestalten. Abgerundet wird dieses Kampagnensystem durch Sonderregeln für bestimmte Einheiten, auf diese Epoche zugeschnittene Tabellen für zufällige Mechtypen und ergänzende Werte und Pakete für das Battletech-Rollenspiel, womit wir auch schon am Ende des Bandes angekommen wären.

Fazit:
Gut, über eines sollte man sich hier von Anfang an klar sein – das hier ist trotz der Flut an Hintergrunddaten kein Rollenspielbuch. Hier geht es wie (fast) immer bei einem Battletech-Buch um den Kampf der riesigen Battlemechs unter einander. Wer sich also für diesen Tabletop/Brettspiel-Hybriden immer noch erwärmen kann und dazu noch ein Faible für die Epoche hat, die für dieses Univerum als „Goldenes Zeitalter“ gilt, ist hier richtig aufgehoben. Für alle anderen kann das Buch bestenfalls als „nice to have“ gelten, aber wer kein Kompletist ist kann ohne schlechtes Gewissen an diesem Band vorüberziehen. Für Fans des Sternenbunds ist dieser Lagebericht ein Pflichtkauf.

Mit freundlicher Unterstützung in Form eines Rezensionsexemplars von der Ulisses-Spiele GmbH und dem F-Shop.

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Feldhandbuch: SBVS | Neue Abenteuer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*