Hardware Handbuch 3067

Eine Battletech-Rezension von Infernal Teddy

Wenn es etwas gibt, von dem man wohl bei Battletech nie genug hat, dann sind das wohl Battlemechs. Zugegeben, das ist wohl zum Teil auch einfach de fortschreitenden technologischen Entwicklung des Spieluniversums geschuldet, aber dennoch: Battletech-Spieler haben scheinbar einen unstillbaren Hunger nach neuen, zehn Meter großen Kampfrobotern. Weswegen wir uns heute ein neues Hardware Handbuch betrachten, und zwar das Exemplar des Jahres 3067, welches gewissermaßen das Ende der zweiten „klassischen“ Battletech-Epoche beschreibt. In dieser Zeit fällt der Bürgerkrieg im Vereinigten Commonwealth, die Gegeninvasion der Clan-Heimatwelten, und der Beginn des schrecklichen Jihad von Blakes Wort, am Ende dessen die als „Dark Age“ bekannte Epoche ansteht. Aber genug der Zukunft, wenden wir uns dem vorliegenden Band zu.

Ähnlich wie das zuletzt besprochene Hardware Handbuch 3055 ist auch dieses, welches uns dank Ulisses Spiele als PDF vorliegt, in einem eher ungewöhnlichen Querformat, dem liegenden „Letter“-Format gehalten. Das Buch ist durchgängig in Schwarz-weiß, nur das Cover, welches einige Battlemechs im Gefecht zeigt, ist in Farbe. Das Hardware Handbuch umfasst 226 Seiten, und ist als PDF 22,9 MB groß – und wieder wundere ich mich darüber, wie sehr die PDFs aus diesem Hause bei ähnlicher Seitenanzahl fluktuieren. Ähnlich wie schon das letzte hier besprochene Hardware Handbuch handelt es sich auch hier um eine Neuauflage, allerdings ohne allzugroße Änderungen gegenüber dem Vorgänger.

Während sich das Hardware Handbuch 3055 fast ausschließlich mit neuen Mechs beschäftigt hat, mit einem kurzem Ausflug in die Atmosphäre für die Clans, ist das Hardware Handbuch 3067 etwas vielseitiger, und eröffnet mit einer Auswahl an „normalen“ Fahrzeugen, sowohl der Inneren Sphäre als auch der Clans, und erklärt auch, welche Daseinsberechtigung konventionelle Fahrzeuge im Zeitalter des Battlemechs haben – Kosten und strategische Planung. Insgesamt ist die Zahl an hier vorgestellten Panzern eher gering, was sich bei den Clans auf ihre Gefechtsdoktrin zurückführen lässt, aber insgesamt sollte man sich, wenn man viel mit Fahrzeugen arbeiten möchte, auch nach anderen Bänden dieser Reihe umschauen. Danach geht es weiter mit den neuen Mechs der Inneren Sphäre, und hier wird auch wieder etwas deutlich – je weiter die Timeline sich bei Battletech etnwickelt, desto bizarrer sehen die Mechs optisch aus. Die hier vorgestellten Maschinen sehen teilweise aus, als seien sie den Alpträumen der Designer entstiegen, und nicht einer sinnvollen Planung. Beispiele hierfür gibt es zuhauf, wie der Tessen, oder auch der Chronus oder der Lightray – alles aus spielerischer Sicht interessante Designs, aber optisch… nennen wir es mal „meh“. Auch die neuen Mechs der Clans bleiben von dieser Entwicklung nicht verschont, eine Vielzahl an interessanten Designs, welche optisch eher Katastrophen sind. Beispiele gibt es hierfür zuhauf, aber der Rezensent möchte an dieser Stelle besonders den Blood Kite und den Hellfire hervorheben, Mechs, welche aussehen als seien sie von Rob Leifeld entworfen worden, inklusive den schlecht gezeichneten Füßen. Interessant ist, das es sich um die in diesem Buch enthaltenen Maschinen nicht um Omnimechs handelt, sondern um Mechs der Garnisionsklasse, und zwar inklusive eines Neuentwurfs des Mad Cat, der zu den ikonischsten Entwürfen der Clans gehört.
Aber nicht nur die Bodeneinheiten der Inneren Sphäre und der Clans erfahren hier Verstärkung, auch der Luft und im Weltraum tut sich was. Beide Seiten erhalten neue Luft/Raumjäger (Und hier war dankenswerterweise nicht der selbe Designer zuständig, der Mechs gezeichnet hat), neue Landungsschiffe, und – sehr zur Überraschung des Rezensenten – neue Kriegsschiffe, sprungfähige Schiffe die selbst in der Lage sind, den Feind zu bekämpfen.

Fazit:
Auch beim Hardware Handbuch 3067 gibt es als Fazit nicht all zu viel zu sagen – wer in dieser Epoche des Battletech-Universums spielt, wer der Chronologie folgt und diese nachspielen möchte, dem sei dieses Buch wärmstens empfohlen. Alle anderen müssen halt für sich entscheiden ob sie dieses Buch brauchen. Als Einstiegspunkt für die Battletech-Historie eignet sich diese Epoche jedoch wenig.

Mit freundlicher Unterstützung in Form eines Rezensionsexemplars von der Ulisses-Spiele GmbH und dem F-Shop.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*