Fünf Pilger der sterbenden Sonnen

Ein Friday Five von Infernal Teddy

Ich hatte ja erwähnt das ich ab demnächst für Caninus, Barak Thor und das Orakel eine Runde Fading Suns leiten werde, und das ich mindestens einen Adligen in der Gruppe haben werde. Questritter mögen ja meist mit leichtem Gepäck und wenig Gefolge Reisen, aber das heißt ja nicht, das sie gar niemanden dabei haben werden. Mit anderen Worten, heute gibt es fünf NSCs aus der Welt von Fading Suns mit allen Werten, welche meine Gruppe begleiten werden. So habe ich auf jeden Fall die Charaktere immer zur Hand, und vielleicht kann ja jemand außer mir was damit anfangen.

I.) Eduado Sebastianus Justus de La Rocha, Knappe, Haus Hazat
Sebastianus Zafon Justus de La Rocha und seine Frau, Maria, hatten beide während der Emperor Wars den nicht unverdienten Ruf, hervorragende Sodaten zu sein. Ob bei blitzartigen Überfallen auf den Welten der Li Halan, bei Strafexpeditionen gegen die Kurgan, oder bei der letzten Offensive gegen Byzantium Secundus (Bei dem beide ihr Leben ließen), diese beiden Scionen des Hauses brachten ihrer Familie stets Ruhm und Ehre. Bei Eduado fragt man sich, ob denn der verzogene Fopp überhaupt ein richtiger Hazat ist. Sein Onkel hat ihn vor kurzem vor eine brutale Wahl gestellt: sein Leben umzukrempeln, oder als Soldat auf Kurga sein Leben zu fristen. Als Haus Hawkwood angeboten hat, den jungen Mann als Knappen aufzunehmen schickte man ihn ohne groß Federlesen nach Leminkainen.

II.) Sascha Decados Knappe, Haus Decados
Es gibt Stimmen, wonach dieses junge Mitglied des Hauses nicht geboren wurde, sondern geschaffen. Geschaffen, um als perfekter Diplomat… oder doch eher Diplomatin?… für das Haus zu sprechen, selbst mit den Feinden des Hauses. Vor der Thronbesteigung Alexius‘ hatte kein Beobachter der Decados von Sascha gehört, was das Mysterium um diesen Adelsspross um so mehr erhöhte. In der kurzen Zeit, seid dem Sascha auf dem gesellschaftlichem Parkett agiert, hat dieses Mitglied des Hauses es bereits geschafft, aus den ungewöhnlichsten Kreisen Zuspruch zu erlangen, und man darf gespannt sein, welches Haus den Zuschlag um die Knappschaft erhält.

III.) „Raptor“, Vorox Scraver
Der Scraver Boss Finnegan gibt vor, nicht zu wissen wo der Vorox herkommt, welcher „Raptor“ genannt wird – es ist ihm auch eigentlich egal. Als er das große, mörderische Ungetüm in seine Bande aufnahm ging es ihm wohl darum, im Zweifelsfall einen Schläger zur Hand zu haben, dem so schnell keiner beikam. Aber Raptor ist eben kein grober Schläger, sondern ein Raubtier, welches lieber aus den Schatten zuschlägt. Als er selbst Boss Finnegan zu unheimlich wurde hat der ihn lieber an einem seiner Untergebenen wetergereicht, zur „Ausbildung“ sozusagen. Hauptsache weit weg, Hauptsache viel Raum zwischen Boss Finnegan und dem Raptor…

IV.) Bruder Arius, Urth Orthodox Konfessor
Der Knabe, welcher Bruder Arius werden sollte, war ein halbverhungertes Waisenkind als ein Kloster auf Leminkainen ihn aufnahm. Wer die Eltern waren konnte der Abt nie zu seiner Zufriedenheit klären. Aber der Junge war gelehrig und fügsam, und so nahm ihn das Kloster als Novize auf. Er war ein guter Schüler, gehorsam, wissbegierig… aber er hatte eine große Charakterschwäche – er wusste nicht, wann seine Fragerei die Grenzen des Schicklichen überschritt. Der Abt schickte ihn in nach Kriel, um dort in einer kleinen Kirche zu predigen, doch selbst da hörten seine Fragen nicht auf, woraufhin man ihm einen jungen Adligen als Teil dessen Gefolges zugeteilt hat, in der Hoffnung das er zumindest jetzt Demut lernen möge…

V.) Janice Calem, Charioteer Captain
Darüber, wie Captain Calem zu ihrem Schiff gekommen ist, gibt es eine Vielzahl an Geschichten, und keine einzige davon ist wahr. Was sich nicht leugnen lässt ist, das sie ein verdammt guter Captain ist, und ein noch besserer Pilot. Sie hat es geschafft, aus einem halb ausgebrannten Explorator, einem Wayfarer mit Namen „Paulus‘ Träne“ (Den sie, wie sie immer wieder betont, NICHT beim Kartenspielen gewonnen hat) nicht nur ein Schiff zu machen, auf welches auch die Imperiale Flotte stolz sein könnte, sondern dabei auch noch Profit zu machen, mit einer loyalen Besatzung, welche ihr sogar hinaus in das Dunkel zwischen den Sternen folgen würde, wenn die fromme Gildenfrau dies verlangen würde.

1 Kommentar zu Fünf Pilger der sterbenden Sonnen

  1. Ich freu mich schon drauf, auch wenn ich erst am zweiten Abend einsteigen kann. 🙂

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*