Reiseberichte

Drei Logbücher zum Spieleinsatz

Zu allen Zeiten haben Reisende und Entdecker Berichte über ihre Fahrten hinterlassen, und immer wieder waren diese Berichte begehrt wegen den Geheimnissen, die darin verborgen wurden. Heute haben wir drei solche Berichte zusammengesucht um sie als Abenteueraufhänger zu präsentieren:

1: Logbuch der Glanzlos (Für Sunderd Skies / Savage Worlds) Wie die Spieler an dieses beschädigte Buch kommen ist eigentlich egal, es handelt sich jedenfalls um das Logbuch eines Himmelsschiffes welches vor mehr als zwanzig Jahren verschollen ist. Der Kapitän, ein gewisser „Harkenas“ berichtet darin wie sein Schiff vom Kurs abkam und der größte Teil der Mannschaft dem Glühwahn anheimfiel. Zuletzt entdeckte die Mannsschaft eine seltsame Insel weitab von allen bekannten Inseln. Harkenas beschreibt wie die Mannschaft eine Ruinenstadt an einem See entdeckte, die aus purem Gold bestand, in der Nähe eines ewig brennenden Waldes. Je weiter man liest desto undeutlicher wird die Schrift, aber man kann herauslesen das inmitten der Stadt ein Baum steht der aus purem Rubin besteht. Danach bricht die Beschreibung ab, und ein paar Seiten weiter beschreibt ein Bootsmann namens Johnas wie der Glühwahn durch die goldene Stadt verstärkt wurde, und er als einziger mit einem Rettungsboot entkam. Als letztes beschreibt er wie man die Insel finden kann, danach bricht der Bericht ab, die letzten Seiten sind blutgetränkt…
Abenteuer:
Sollten die Spieler die Insel tatsächlich aufsuchen werden sie den brennenden Wald und die goldene Stadt tatsächlich finden – und so lange sie sich in der goldenen Stadt aufhalten gelten auch weiterhin die Regeln für Glühwahn. Mitten in der Stadt befindet sich auch der erwähnte Baum, dessen Zweige sich leicht abbrechen lassen, und die dann als Zauberstäbe dienen, die den Regeln für den Arkanen Hintergrund „Superkräfte“ folgen, aber sich weder steigern noch aufladen lassen. Allerdings wird der Baum von Kapitän Harkenas bewacht, der mitterweile ein Todloser geworden ist, und selbst wenn er getötet wird steht er nach 1w6 Runden wieder auf – der Spielleiter sollte sich also überlegen wie die Spieler ihn doch vernichten können…

2: Das verschollene Buch des Marco Polo
(Für Scion)
Marco Polos Reisebericht gehört zu den berühmtesten Reiseberichten der Geschichte, seine Reise nach China und zurück hat immer wieder Menschen aller Länder fasziniert, und die Träume von Entdeckern und Kindern gleichermaßen beherrscht. Was aber kaum jemand weiß ist das Marco Polo, ein Nachkomme des Hermes, ein zweites, geheimes Journal geführt hat, in dem er seine Beobachtungen über die fantastischen und okkulten Geheimnisse des Orients niederschrieb. Dieses Buch war Jahrhunderte verschollen, doch nun ist es wieder aufgetaucht, und wird von Nachkommen aller Pantheone gesucht…
Inhalt:
Es gibt zwei gründe warum dieses Buch gesucht wird: zum einen enthält es den Aufenthaltsort des Helms, der es einem Scionen erlaubt die Armee von Terracotta-Kriegern zum Leben zu erwecken und befehligen, zum anderen enthält es einen Ritus welcher es einen Scionen eines anderen Pantheons erlaubt, die chinesische Domäne Taiyi zu verwenden. Scionen des chinesischen Pantheons sind dazu angehalten dieses Buich zu vernichten, andere Pantheone und auch Titanenbrute wollen es für sich erobern…

3: Die Reise nach Ich
(Für Mage: the Awakening)
Nicht jede Reise führt in die Welt hinaus, manche Reisen sind spiritueller Natur und führen ins Innere, in die Seele eines Menschen. So wie es zum Beispiel Michael Morgendorfer passiert ist, einem Kunststudenten aus Boston. Beim Versuch sein „drittes Auge“ zu eröffnen um neue künstlerische Visionen zu erhalten hat er immer mehr und größere Dosen einer experimentellen Droge zu sich genommen. Zunächst hat diese auch seinen Arbeiten geholfen, und seine Bilder wurden in einige Galerien in der Stadt ausgestellt, aber nach und nach trieb ihn das ganze immer weiter in den Wahnsinn. Man fand seine Leiche irgendwann in seinem Arbeitszimmer, welches von innen verschlossen war. Die Leiche sah aus als wäre sie von einem wilden Tier zerfleischt worden. Sein Skizzenbuch, welches er betitelt hatte mit „Die Reise nach Ich“ wurde der Bibliothek des Kunstbereiches gespendet.
Inhalt:
Das Notizbuch beschreibt Morgendorfers erlebnisse und erfahrungen mit der Droge, zusammen mit Skizzen und Visionen dessen, was er im Rausch gesehen hat. Ein Magus der dieses Buch aufmerksam und längerfristig studiert merkt nach und nach das Morgendorfer die Supernal Realms beschrieben hat, und das einige seiner Kritzeleien in der Hochsprache der Magie verfasst sind. Gelingt dem Magus am Ende einer Probe auf (Intelligence + Occult) mit einer Schwierigkeit von 5 so kann er einen beliebigen Zauber aus der Liste seines Primärarcanums erlernen, auch wenn er die dazugehörige Sphärenstufe noch nicht erreicht hat. Gelingt sie allerdings nicht wird eine Abysskreatur beschworen…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*