Ein Indie/Storygamer lernt Pathfinder IV

Die Völker Aleions (erster Teil)

Nachdem ich das (Trope-)Fundament letztes mal gegossen habe wird es Zeit die Wände hoch zu ziehen. Wir verlassen also die graue Theorie und kommen in das eigentliche Setting. Diesmal gegt es um die Völker Aleions (wie sowohl Kontinent als auch Setting heißen soll).

In dieser Reihe geht es aber um mich und Pathfinder. Nicht um Aleion selbst. Das werde ich nochmal getrennt vorstellen, wenn wir hier fertig sind.

Unser five race trope sagt wir brauchen 5 Rassen mit den Attributen:

Stout, fairy, mundane, high men & cute.

Ich will und werde aber nicht Elfen, Zwerge und Gnome rauskramen. Was ich vor habe ist klassische epische Fantasy zu dekonstruieren. Deswegen ja erst die Tropes.

Also machen wir das ganze selbst:

Zentauren sind kräftig und mindestens so interessant wie Zwerge.

Dryaden sind feenhaft und geheimnisvoll und laufen dabei nicht in die nervige „better than you“ Falle von Elfen.

Pane (ein anderer Name für Satyren) sind bei mir mundan, da sie von den großen Wirrungen der Welt zumeist nur wenig wissen und in den Tag hinein leben. Im Grunde genau wie Hobbits nur eben keine Biedermeier sondern Vagabunden.

Menschen verkörpern bei mir das griechische Ideal von Stärke und Intelligenz. Da brauche ich keine anderen high men.

Für unser niedliches Volk lass ich die Kynokephalen herhalten. Leider sind unsere kleinen Humanoiden mit Hundeköpfen nicht nur eher unbekannt, sondern auch doof benannt. Das kürzen wir mal liebvoll zu dem Volk der Kynoks.

Jetzt muss ich nur noch raus finden wie ich eigene Rassen mache. Das GRW schweigt sich darüber aus (Sauerei bei einem settinglosen Fantasy System!)… immerhin ist das englische PRD ja online mit den entsprechenden Regeln für die Völker Erschaffung. Jetzt ist zwar plötzlich einiges englisch, aber damit kann ich leben. 

WARNUNG: WALL OF TEXT.

Zentaure

Beschreibung:

Der Oberkörper eines Menschen mit langsam beginnendem Fell bis man auf die Schultern eines kompakten Wildpferdes stößt. Mit diesem Körperbau erreichen die Zentauren 2 bis meist fast sogar 3 Meter.

In großen Herden, ziehen sie als Nomaden durch ein großes Revier. Noch heute ernähren sich die inneren Herden meist von der Jagd auf Wildpferde und andere Tiere der Steppe. Genauso häufig sind jedoch schon seit Jahrzehnten auf die umliegenden Städte und Siedlungen der Menschen und Pygmäen. So häufig, dass sie statt zu rauben, versklaven und zu plündern manchmal schon mit Opfergaben der verängstigten Bewohner empfangen werden.

Allgemein legen die meisten Herden einen großen Wert auf den Kampf und das Recht des Stärkeren. Hinterhältigkeit und Intrigen werden zugunsten von direkten Konfrontationen abgelehnt.

Sie verehren fast ausschließlich Biatas und haben nur selten ein gutes Wort für ihren anderen Schöpfer Kerdaleos übrig. Das geht soweit, dass manche von ihnen (trotz gegenteiligen Beweisen), behaupten nicht von ihm abzustammen.

Size Groß 7 RP

Base Speed Normal 0 RP

Ability Score Modifiers Flexible (+2 Str, +2 Const) 2 RP

Languages Standard 0 RP

Racial Traits

Ability Score Racial Traits

Advanced Constitution (+2) 4 RP

Advanced Strength (+2) 4 RP

Movement Racial Traits

Fast (+10 feet) 1 RP

Other Racial Traits

Quadruped 2 RP

Offense Racial Traits

Natural Attack (hoof) 1 RP

Costs: 21 RP

 

Dryade

Beschreibung:

Eine Dryade könnte glatt als Frau mit einer grazil knabenhaften Statur durchgehen, wäre ihr Körper nicht aus grünem biegsamen Holz und ihr Haar nicht aus langen Eschenblattspindeln.

Eine Dryade ist jedoch keine Frau, sondern Abkömmling einer hundertjährigen Dryaden-Esche, die dereinst aus den Frühlingssamen einer anderen Dryade gewachsen ist. Selbst ihre Ernährung aus Wasser und fruchtbarer Erde ist unmenschlich. Schlafen müssen sie jedoch ebenso, denn ohne das Sonnenlicht werden sie schnell lethargisch und schläfrig.

Dryaden bleiben ihr Leben lang in dem Waldstück in dem sie geboren wurden, solange nicht schon eine andere ihrer Art es für sich beansprucht. Dann jedoch begeben sie sich auf eine oft Jahrzehnte lange Wanderschaft bis sie einen unbewohnten Wald als Heimstatt aussuchen.

Was sie sich an gemeinsamen Verhalten teilen stammt dementsprechend nicht vonneinander sondern von den Bäumen des Waldes um sie herum mit denen sie nicht nur reden, sondern von denen sie förmlich aufgezogen werden. Wie die Bäume selbst sind die meisten Dryaden also eher ruhig und besonnen, solange man sie und die ihren nicht bedroht.

Sie fühlen sich ihrer Schöpferin Euphuia sehr nahe und beten oft zu ihr. Der Umgang scheint aber eher familiär denn untertänig zu sein.

Size Mittelgroß  0 RP

Base Speed Normal 0 RP

Ability Score Modifiers Flexible (+2 Wis, +2 Int) 2 RP

Languages Standard 0 RP

Racial Traits

Ability Score Racial Traits

Advanced Wisdom (+2) 4 RP

Advanced Intelligence (+2) 4 RP

Defensive Racial Traits

       Bond to the Land (Forest)2 RP

Resistant (2 RP)

Movement Racial Traits

Terrain Stride 1 RP

 Other Racial Traits

Treespeach 2 RP

Costs: 20 RP

 

Mensch

Beschreibung:

Die Menschen Aleions sind stärker, klüger und ein wenig langlebiger als die anderer Welten. Der Einzelne wird sich kaum unterscheiden, aber in der Masse des Volkes oder seinen herausragendsten Vertretern wird es überdeutlich.

Kynoks mögen große Siedlungen gründen, aber Menschen sind die Väter der Städte. Ausufernde Metropolen, riesige Äcker gepflasterte Straßen, die ihr Reich durchziehen – allesamt Schöpfungen der Menschen.

Derart komplexe Strukturen haben auch ebenso vielschichtige Lebensarten zur Folge. Kein anderes Volk ist so schwer über einen Kamm zu scheren. Wenn überhaupt dann ist genau diese Spezialisierung, die meist einen ihrer Anlagen verkümmern lässt um die andere umso mehr zu schulen, ein verbindendes Element.

Euphuia und Biatas werden von den Menschen als göttliches Paar verehrt, das zusammen zwei Seiten einer Medaille bildet. In Wirklichkeit kann außer den sich ausschweigenden Göttern niemand diese Sicht bestätigen oder entkräften.

Size Mittelgroß  0 RP

Base Speed Normal 0 RP

Ability Score Modifiers Flexible (+2 IN, +2 ST) 2 RP

Languages Standard 0 RP

Racial Traits

Ability Score Racial Traits

Advanced Dexterity (+2) 4 RP

Advanced Intelligence (+2) 4 RP

Defensive Racial Traits

                Spell Resistance, Lesser 2 RP

Feat and Skill Racial Traits

Skilled 4 RP

Flexible Bonus Feat 4 RP

Costs: 20 RP

 

3 von 5 geschafft, aber geschafft bin ich jetzt auch. Lasst uns das morgen zu Ende führen.. dann sag ich auch noch ein paar Worte mehr dazu.

3 Kommentare zu Ein Indie/Storygamer lernt Pathfinder IV

  1. Klingt bisher nach einer recht runden Sache.

    Bin schon gespannt auf die Kynoks!

    • Sind gerade online gegangen 😀 Warum sind immer die „cute“ Völker, die die am Anfang am interessantesten aussehen… 😀

      • Nun, „interessant“… Ich war in erster Linie gespannt, wie Du sie umsetzen wirst. Ich persönlich wäre nämlich nicht darauf gekommen, eine Chiwawa-SC-Rasse in ein RPG einzuführen. Als SC muss ich zugeben, würden sie mich nicht reizen – aber wie sie designed sind, ist dann schon wirklich interessant, vor allem unter Hinsicht auf Deine theoretischen Grundüberlegungen zuvor 😉

        Angenehm finde ich Deine scheinbare Aversion gegen Elfen und vor allem, dass bei Dir die Menschen eben nicht „Standard“ und langweilig zu sein scheinen, sondern durchaus klar umrissene Stärken haben!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*