Die Legende von Andor

Eine Brettspielrezension

Winter is coming – und damit auch die Erkältungen. Diese Woche war mein SR-Runde damit geschlagen und weil mit nur halber Truppe spielen, während des Runs keine Option darstellte, zu Hause bleiben aber auch langweilig ist, trafen wir uns zum – Brettspielen!

Wir öffneten also den vollen Spieleschrank und fragten uns wo wir zugreifen sollten… dabei viel unser blick auf das eingeschweißte „Die Legende von Andor“. Es lag da so im Schrank, wurde irgendwann mal gekauft aber irgendwie war man noch nicht zum Spielen gekommen.
Ein Fehler wie sich herausstellen sollte!

Also wurde dem jungfräulichen Spiel die Hülle abgerissen, die Packung geöffnet und angefangen die Plättchen auszudrücken.

Inhalt:
1Doppelseitiger Spielplan
41 Spielfiguren mit Kunststoffhaltern
4 Heldentafeln
1 Ausrüstungs-/Kampftafel
142 Kartonteile
72 große Spielkarten
66 kleine Spielkarten
20 Würfel
9 Holzscheiben
5 Holzsteine
1 Erzähler
1 Turm
15 Sortierbeutel
1 Lospsielanleitung
1 Begleitheft

Und hier geht’s auch schon direkt mit dem ersten Lob los – eine Losspielanleitung! Kein erst 20min. Regeln einlesen, aufbauen usw. Direkt los – Anleitung vorlesen die einem sagt was man aufbauen soll und die innerhalb der ersten Kampagne alle Aktionen der Spieler und Monster erklären. Das klassische Tutorial-Abenteuer.
Die einzige Entscheidung die zu klären war – wer erhält welchen Helden. Zwerg, Krieger, Bogenschütze und Zauberer standen zur Auswahl.
Die Helden haben eine besondere Eigenschaft (der Bogenschütze zB. Darf Kreaturen auf benachbarten Feldern angreifen), sowie die Grundwerte Stärke und Willenskraft. Außerdem Ausrüstungsfelder. Jeder Charakter startet auf einem Feld auf der Karte. Des Weiteren werden Nebelmarker und Brunnen auf dem Spielplan gelegt. Diese können erforscht oder zur Regeneration von Willenskraft genutzt werden. Dazu gibt es noch drei Händler auf dem Spielplan die den Kauf zusätzlicher Stärke ermöglichen.
Durch den Erzähler-Spielstein wird eine alphabetische Leiste vorangeschritten, die die Legendenkarten auslöst. Diese führen dann zu Ereignissen oder Aufgaben, die die Spieler gemeinsam erledigen müssen. Im Tutorial geht es natürlich erst einmal darum alle Spielfunktionen kennen zu lernen. Also sind die Aufgaben, Gold sammeln und beim Händler einkaufen, Brunnen austrinken und Nebel erforschen. Mit der ersten Ausrüstung kommt es dann natürlich zum ersten Monsterkontakt.
Der Kampf ist recht einfach erklärt: Monster haben wie die Helden Willenskraft und Stärke. Jeder Charakter hat nun Würfel in Abhängigkeit von seiner Willenskraft. Der höchste Würfelwurf wird mit der Stärke zusammengerechnet – die Differenz dem Verlierer abgezogen, bis entweder einer der beiden Tod ist oder der Charakter keine Zeit mehr hat.
Die Zeit spielt einen wesentlichen Faktor bei diesem Spiel. An jedem Tag hat ein Charakter sieben Stunden (Aktionen), dazu zählen, je ein Feld bewegen oder einen Angriffswurf ausführen.
Ist das Monster besiegt, erhält man eine Belohnung in Willenskraft oder Gold. Obacht – die Monster haben einen fiesen Vorteil – Bei einem Pasch dürfen Sie Ihren Würfelwurf zusammenrechnen.
Haben alle Spieler Ihren Tag beendet, schreitet der Erzähler voran und löst die Nächste Legendenkarte aus.
Danach beginnt der Zug erneut mit neuen Herausforderungen für die Helden, bis Sie am Ende der Legende gemäß der Bedingungen das Spiel gewinnen oder vorher scheitern.

Insgesamt hat das Spiel sechs Legenden, die in Reihenfolge eine Kampagne darstellen. Zeitlich ist die einzelne Legende durch den Erzähler begrenzt. So sind die angegebenen 60-90min. gut einzuhalten.
Das Spiel hat sehr viel Spaß gemacht und erforderte strategische Handlung. Quest erfüllen aber gleichzeitig die Monster an anderer Stelle aufhalten, Ereignisse, die einem auch mal weh tun können und eine hervorragende Einleitung.
Manko ist meiner Meinung das es nur sechs Legenden gibt – man hat also nur sechs mal an dem Spiel zu spielen. Danach ist es leider Wiederholung.
Sollten wir aber beim nächsten Termin wieder krankheitsbedingte Ausfälle erleiden, werden wir die Legende von Andor weiterschreiben und unsere Charaktere in die nächste Legende führen…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*