Building Character – Starblazer Adventures

Charaktererschaffung mit Infernal Teddy

Der folgende Artikel ist Teil einer fortlaufenden Reihe in der wir bei verschiedenen Rollenspielen die Charaktererschaffung schritt für schritt durchgehen. Zum einen können sich so Spieler und Spielleiter die sich für das Spiel interessieren sich ein Bild von der Charaktererschaffung machen, etwas das bei der Entscheidung für oder wider dem Spiel helfen kann. Zum anderen erhält ein Spielleiter, welcher bereits das Spiel kennt, einen fertigen NSC den er direkt im Spiel einsetzen kann.

Nachdem wir bereits die Charaktererschaffung für Dresden Files und Malmsturm präsentiert haben wurde es langsam Zeit das wir uns hier auch an das dritte FATE 3-Regelwerk dranmachen das wir hier im Regal stehen haben (Strands of FATE lassen wir hier mal ganz außen vor, da haben wir hier im Bunker auch keine all zu hohe Meinung von), nämlich Starblazer Adventures. Starblazer war auch meine erste Begegnung mit dem FATE-System, weswegen ich es irgendwo passend finde das wir damit erstmal unsere Betrachtung der FATE 3 Charaktere beenden. Schnappen wir uns also das „Dicke Rote Buch“, und machen uns an die Erschaffung.

I.) Character Concept
Teddy baut einen Charakter für eine Kamapgne mit dem Titel „FATE of the Star Patrol„, dementsprechend sollte der Charakter auch einen Bezug zur Patrol haben. Ihm schwebt da eine Art Scout oder Infiltrator vor, mit irgendwelchen Supertech-Spielereien.

II.) Make up a cool Starblazer Name
Cooler Name, cooler Name… normalerweise fällt das Teddy ja immer etwas schwer, aber zum Glück hat er vor kurzem ein paar „Let’s Play“’s zu alten C64-Spielen auf Youtube geguckt, und hat deswegen den passenden Namen zur Hand: Rick Dangerous.

III.) Go through the phases
Wer unsere bisherigen Charaktere im FATE-System noch vor Augen hat fragte sich bestimmt schon wo denn die Phasen kommen, in denen die Charaktere ihre gemeinsame Hintergrundgeschichte erschaffen und darüber ihre Aspekte definieren – dieser Teil kommt jetzt. Jeder Charakter durchläuft vier Phasen in denen sein Hintergrund und der seiner Mitspieler definiert wird, und bekommt dann – im Gegensatz zu den bisher betrachteten FATE-Varianten – je zwei Aspekte. Die erste Phase ist das Training. Teddy stellt sich vor das bei einer Übungsmission das Shuttel in dem Rick war von den Arglians über einer Todeswelt abgeschossen wurde, und er als einziger Kadett es lebend zum einzigen Raumhafen geschafft hat. Als Aspekte leitet er davon als erstes seine Career Aspect ab, „One man Army“ – Rick ist ein Soldat, und hat sich immerhin alleine auf Ragash 3 durchgeschlagen, kommt aber mit Leuten nicht immer gut klar. Als zweiten Aspekt nimmt er „I watched them die“ – Rick ist ziemlich abgehärtet gegenüber persönlichen Verlusten, aber ab und an überkommt ihn doch der Verlust all der Menschen die er im Leben verloren hat.
Phase Zwei ist die „Starblazer Legend“ – Die Story mit der Rick zu einer lebenden Legende gekommen ist. Als Titel für Ricks Legende wählt Teddy „Rick Dangerous in The Fall of a Diplomat“ – ähnlich wie schon in Flucht aus New York ist hier ein wichtiger Politiker abgestürzt, hier auf einer verlassenen Maschinenwelt, und nur Rick kann die Diplomatin des Fifth Great and Bountiful Human Empires rechtzeitig retten um sie zu den Verhandlungen mit den Arglians zu bringen! Als Aspekte leitet Teddy folgendes ab: „They call me Death“ – Rick hat einen Ruf als gefährlicher Mann, das ist aber nicht immer zu seinem Vorteil; außerdem „I’m a man of the Empire“ – je nachdem ob er es mit den freunden oder den Feinden des Empires zu tun hat kann das ein Vor- oder ein Nachteil sein…
In der dritten Phase, „Guest Star“, ist Rick ein Nebendarsteller, dieses mal in der Story von Secret Agent Barony, einem gestaltwandelnden Mandroid gespielt von Shadom. Dessen Abenteuer trägt den Titel „Barony against the World Crime League„: Barony hat versucht eine interstellar agierende Verbrecherbande zu infiltrieren um herauszufinden wie diese der Star Patrol immer wieder entkommen kann. Aber gerade als seine Tarnung auffliegt und er kurz davor ist in einer Müllpresse zu enden kommt ihm Rick Dangerous zur Hilfe! Die Aspekte die Teddy dieses mal mitnimmt sind „I stole this arm on Quenia IV“ – Rick verlor bei diesem Einsatz einen Arm welcher durch den Arm des Roboters ersetzt wurden der ihn verstümmelte. Es hat natürlich Vorteile einen Roboterarm zu haben, aber unauffälligkeit ist keiner davon… Als zweiten Aspekt nimmt Teddy noch „I know a guy who knows a guy…“ – er kann sich überall Ausrüstung und Hilfe herorganisieren, aber es kann auch jederzeit einer seiner Verbündeten auf ihn zutreten um einen Gefallen einzufordern (Sprich: wenn der Spielleiter mal nicht was mit der Star Patrol machen will hat er hier einen Aufhänger).
In der vierten und letzten Phase ist Rick wieder ein „Guest Star“, dieses mal in „Cai Meng and the Warlord of Kosh„. Cai Meng, the Mind Melter, eine Psionikerin gespielt von Caninus, ist auf Kosh abgesetzt worden um mit ihren telepathischen Kräften zu verhindern das der Kriegsherr von Kosh sich den Arglians anschließt. Als ihre Tarnung auffliegt muss sie um ihr Leben zu retten aus dem Palast fliehen. Überraschenderweise ist Secret Agent Barony ebenfalls im Palast eingesetzt worden, und kann ihr zur Flucht verhelfen. Und gerade als die Schwarze Garde von Kosh ihnen den Fluchtweg abschneiden will ist Rick Dangerous zur Stelle um ihnen den Weg freizuschießen. Hier bildet Teddy zunächst den folgenden Aspekt: „Sarge always said never say die“ – Rick wurde schon in der Grundausbildung eingebleut das er niemals aufgeben darf. Nur blöd wenn es darum geht sich zurückzuziehen… Als letzten Aspekt nimmt er noch „Any girl’s sucker“. Er mag Frauen, Frauen mögen ihn, aber irgendwie reiten sie ihn immer wieder in den größtmöglichen Ärger.

IV.) Assign Skills
Rick hat jetzt zwanzig Skillpunkte, die Teddy als klassische Pyramide verteilen möchte, nämlich vier auf average, drei auf fair, zwei auf good, und eine auf great. Als great skill nimmt er Survival, mit Stealth und Guns auf Good. Seine fair skills sind Intimidation, resources und contacts, und auf average nimmt er Endurance, Fists, rapport und weapons.

V.) Select Stunts
So, Teddy hat jetzt vier Stunts die er sich für Rick aussuchen darf. SBA hat da eine nicht kleine Liste von Stunts aus denen man sich welche aussuchen soll. Teddy wählt folgende Stunts: Tracker (Survival: Ganz toll im Spuren Lesen und verfolgen), In Plain Sight (Stealth: kann sich immer verstecken), Long Shot (Guns: Reichweite erhöht sich), und Stay on Target (Guns: Besser zielen).

VI.) The last bit
Als letztes markiert Teddy das Rick fünf Health Stress und fünf Composure Stress hat, wobei Health durch Endurance um eins erhöht wird. Anfängliche FATE-Punkte ergeben sich in dem man von Zehn die Anzahl an Stunts abzieht, womit Rick mit sechs Punkten ins Spiel einsteigt.

Rick Dangerous

Aspects:
One Man Army
I watched them die
They call me death
I’m a man of the Empire
I stole this arm on Quenia IV
I know a guy who knows a guy…
Sarge always said never say die
Any girl’s sucker

Skills:
Great: Survival
Good: Guns, Stealth
Fair: Contacts, Intimidation, Resources
Average: Endurance, Fists, Rapport, Weapons

Stunts:
In plain sight
Long shot
Stay on target
Tracker

Health: 6
Composure:5
Refresh: 6

1 Kommentar zu Building Character – Starblazer Adventures

  1. Schönes, anschauliches Erstellungsbeispiel. ‚
    Macht ja richtig Lust darauf, mehr von der Runde zu lesen 😉

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Fünf Ziele für die nächsten sechs Monate | Neue Abenteuer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*