Building Character – Orpheus

Charaktererschaffung mit Infernal Teddy

Der folgende Artikel ist der vorerst letzte Teil unserer fortlaufenden Reihe in der wir bei verschiedenen Rollenspielen die Charaktererschaffung schritt für schritt durchgehen – uns sind die Rollenspiele ausgegangen für die wir noch Charaktere erstellen können. Wenn mal wieder ein neues Rollenspiel bei uns auf dem Tisch landet werden wir auch selbstverständlich wieder einen Charakter dazu bauen. Wir nehmen auch gerne Artikel entgegen, falls einer unserer Leser einen Charakter auf diese Weise einreichen möchte.

Heute präsentieren wir euch als vorerst letzten Artikel dieser Reihe einen Charakter aus dem letzten Spiel der alten Welt der Dunkelheit, einem Spiel welches auf deutsch nie veröffentlicht worden ist: Orpheus. In diesem Spiel sind die Charaktere übernatürliche Ermittler, welche die Fähigkeit besitzen als Geist in der Parallelwelt der Verstorbenen zu agieren. Von denen die das Spiel kennen gerne als „Fortsetzung“ von Wraith: the Oblivion bezeichnet hat es in Wahrheit nur sehr schwache Bindungen zum Rest der WoD. Wir nehmen uns das Grundregelwerk zur Hand, und schauen mal, was uns denn erwartet.

I.) Character Concept
Die Menschen, die von der Orpheus Group rekrutiert werden, haben alle eines gemeinsam: sie haben alle mehrere Nahtoterfahrungen hinter sich gebracht. So auch unser Charakter – dieser war früher Polizist, und ist mehrfach in der Ausübung seiner Pflicht erschossen worden, konnte aber (zumindest bisher) jedes mal reanimiert werden. Bisher ist er jedes mal wieder in den Dienst zurückgekehrt, weil er es als seine Pflicht ansieht Leuten zu helfen, weswegen er jetzt auch zu Orpheus gewechselt ist. Bei Orpheus wählt man – im Gegensatz zum Rest der WoD – auch eine Rolle, welche beschreibt was der Charakter bisher gemacht hat, und entsprechend Empfehlungen für dessen Werte ausspricht. Bei diesen Roles findest sich auch der police officer, wir sind also versorgt.
Der nächste Schritt ist die Wahl des Shades. Ein Shade ist die Art des Geistes zu dem der Orpheus-Agent wird wenn er seine sterbliche Hülle ablegt. Ich überfliege die Möglichkeiten im Grundregelwerk (In den späteren Büchern der Reihe wurden weitere Optionen vorgestellt, aber wir bleiben beim GRW), und entscheide mich für eine Zukunft als Banshee. Banshees können zum einen die Zukunft erahnen, zum anderen können sie ihre Stimme als Waffe einsetzen. Zusätzlich bekommen wir über den Shade die Grundwerte für Vitality, Spite und Willpower, die ich mir ebenfalls notiere. Banshees haben außerdem als Horrors (Übernatürliche Kräfte) Wail und Forbode – also der Schrei und die Fähigkeit mit der Zukunft.
Während Shade definiert welche Art von Geist der Agent wird, bestimmt Lament wie der Charakter von einer Daseinsform zur anderen wechselt. Da ich mich schon dafür entschieden habe das der Charakter noch am Leben sein soll fallen die beiden Laments aus, die voraussetzen das der Charakter bereits ein Geist ist. Ich entscheide mich für den Skimmer, ein Charakter der ohne Hilfsmittel seinen Körper verlassen kann, dafür aber Angst haben muss das feindselige Geister seinen Körper übernehmen.
Der letzte Schritt ist ein alter Bekannter: Wesen und Verhalten auswählen. Im Gegensatz zu den anderen WoD-Spielen ist es bei Orpheus allerdings so das ein gewähltes Wesen auch auswirkungen auf Vitality, Willpower und Spite hat. Ich entscheide mich für den Defender als Wesen (Und notiere entsprechend die Änderungen), und den Survivor als Verhalten.

II.) Select Attributes
Ich habe nicht vor euch hier großartig zu langweilen, wir haben hier 6, 4, beziehungsweise 3 Punkte zur Verfügung, und verteilen wie folgend: Je zwei auf Strength, Dexterity, Stamina und Perception, und je einen Punkt auf die anderen Attribute.

III.) Select Abilities
So, auch hier machen wir das Ganze kurz und Schmerzlos. An Punkten haben wir 11, 7 und 4. Ich nehme Academics 1, Bureaucracy 2, Investigation 3, Law 3, Medicine 1 und Politics 1. Danach kommen Drive 1, Firearms 2, Melee 1, Security 2 und Stealth 1, gefolgt von Alertness, Athletics, Awareness und Empathy 1.

IV.) Record Advantages
So, hier kommen die ganzen Vorteile die den Charakter besonders machen – kennt man ja schon. Horrors haben wir ja schon notiert, wir machen uns also an die Stains. Stains sind Manifestationen des Selbsthasses des Charakters welche unter Stresssituationen in der Geisterform zum Vorschein kommen, und von denen jede Vor- und Nachteile mit sich bringen. Wir können uns drei Stück aussuchen. Ich schaue die Liste im GRW durch, und entscheide mich für Claws, Skeletal Form, und Carapace – der Charakter wird als Geist wenn er wütend wird kein schöner Anblick sein. Als letztes haben wir noch Hintergründe zu erwerben – zwei Punkte für Orpheus-Hintergründe, und zwei für „Normale“. Ich lege beide Orpheus-Punkte in Detective Licence, die anderen beiden gehen auf Resources und Allies.

Der letzte Schritt besteht wie üblich daraus, 15 freie Zusatzpunkte zu verteilen, aber das überlasse ich dem geneigten Spielleiter. Damit wäre also Amanda Stelling fertig.

Amanda Stelling
Role: Police officer
Shade: Banshee
Lament: Skimmer
Nature: Defender
Demeanor: Survivor

Strength: ***
Dexterity: ***
Stamina: ***
Appearance: **
Manipulation: **
Charisma: **
Perception: ***
Intelligence: **
Wits: **

Academics *
Alertness *
Athletics *
Awareness *
Bureaucracy **
Drive *
Empathy *
Firearms **
Investigation ***
Law ***
Medicine *
Melee *
Politics *
Security **
Stealth *

Horrors:
Forebode
Wail

Vitality: ***** ***
Spite: 0
Willpower: *****

4 Trackbacks & Pingbacks

  1. [10 Dinge…] Zehn Charaktere die ich spielen möchte | Neue Abenteuer
  2. Systemübersicht: Orpheus | Neue Abenteuer
  3. 31Fragen zur Welt der Dunkelheit | Neue Abenteuer
  4. Fünf Spiele, die ich gerade gerne leiten würde | Neue Abenteuer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*