Armory Reloaded

nWoD Quellenband

Mit dem nWoD Supplement „Armory Reloaded” ist nach dem „Armory” bereits der zweite Quellenband, der sich thematisch hauptsächlich mit der Handhabung von Waffen und dem Kampfsystem der nWoD beschäftigt.

Doch inwieweit unterscheidet sich der Nachfolgeband von seinem Vorgänger und lohnt sich ein Kauf wirklich
Wie alle nWoD Titel ist auch das Armory Reloaded vorbildlich aufgemacht: Hardcover, farbiger Einband, detailverliebte, stimmungsvolle Artworks im Innern. Leider – wie bei den Ergängungsbänden der WoD Reihe üblich – ist das Buch selbst im Gegensatz zu den Grundregelwerken nur in schwarz/weiß gehalten. Das tut aber der Stimmung die das Layout rüber bringt keinen Abbruch, fast schon im Gegenteil: die düstere Athmosphäre der WoD findet sich darin sehr gut wieder!

INHALT
Von einem Prolog und einem Epilog eingerahmt bilden 5 Kapitel das „Fleisch“ dieses Buches:
Introduction bietet, wie bei der WoD-Reihe üblich, einen Ãœberblick über die Ziele, den Inhalt und die Verwendung des Buches.
Chapter One: Storied Weapons bietet einen Ãœberblick über 11 mystische Waffen der nWoD, von der Lanze des Schicksals (I love it!) über verfluchte Duell-Pistolen, mystische Macheten und einen ganzen Huey Kampfhubschrauber ist eine große Bandbreite enthalten. Es sind nicht nur die einzelnen Waffen aufgeführt, sondern auch liebevolle, detailverliebte Hintergrundstories aufgeführt, die jedes einzelne dieser ‚Artefakte‘ zum Kern einer eigenen Story oder eventuell sogar einer eigenen Chronik machen könnten.

Chapter Two: Fighting Styles bietet auf 60 Seiten ergänzende Kampfstile für den (un)bewaffneten Nahkampf und passende Merits dazu an. Es enthält neue (alternative) Regeln für diverse Fighting Styles und gibt auch nicht-Kampfsport-Experten einen guten Ãœberblick, worum es sich bei den beschriebenen Kampfstilen überhaupt handelt. Von verschiedenen Asiatischen Kampfsportarten, über Stockkampf, Langschwertkampf und den Kampf mit Schild und Schwert ist eine riesige Bandbreite an neuen Kampfstilen enthalten. Zu so gut wie jedem einzelnen Fighting Style sind NSCs mit Werten aufgeführt, sozusagen ‚ready to use‘, die dem Leser gleich einen Einblick in die Verwendung der Kampfstile geben, oder auch sehr gut als Story-Hooks dienen können.

Chapter Three: Future Weapons behandelt die Werte, aber vor allem auch die Story-Technische Verwendung von High-Tech-Waffen. Welche Story Hooks sich anbieten, wie man solche Waffen erhält, welche Hersteller es in der WoD gibt, welche Konsequenzen aus dem Besitz dieser Waffen für die Charaktere entstehen. Alles in allem ein interessantes Kapitel, vor allem für ‚Hunter: The Vigil‘ Spieler, die ihre Charaktere mit dem gewissen „Men in Black“-Feeling ausstatten möchten.

Das letzte Kapite Chapter Four: Combat Hacks widmet sich auf dreißig Seiten möglichen Modifikationen des Kampfsystems der WoD: Je nach Chronik, Spielweise der Spieler, Gutdünken des Storytellers oder auch einfach nach der Laune aller Beteiligten bieten sich verschiedene Handhabungen des Kampfsystems an. Eine Gruppe, die auf subtilen Horror Wert legt, wird sicherlich andere Anforderungen an das Kampfsystem haben, als eine Gruppe die sich in Hack’n’Slay Manier splatterartig durch Zombiehorden schnetzelt. Und genau darum geht es hier: Was erwarten alle Beteiligten von einer Rollenspielrunde und den darin enthaltenen Kampfszene und wie kann man das System entsprechend modifizieren, um den größtmöglichen Spielspass zu erhalten. Alles in allem ein sehr gut gelungenes Kapitel, das dem Leser ein wenig den Blick über die Grenzen des „klassischen“ WOD Kampfsystems gewährt und zu eigenen Ideen und Modifikationen anregt.

FAZIT
Das „Armory Reloaded“ ist keinesfalls als Ersatz für das nWoD „Armory“ zu sehen, sondern viel mehr als Ergänzung. Die einzelnen Kapitel bieten interessantes Zusatzmaterial, brauchbare bis hervorragende Story-Hooks und ein ganzes Bündel an neuen Möglichkeiten in der WoD.
Wie oben bereits beschrieben ist dieses Buch eine Bereicherung für jede Hunter Runde, aber Kampfsport- und Waffentechnik-intensive Charaktere anderer Regelsysteme (Werwolf, Vampire, Changeling, Promethean, nWoD) können auch ihren Nutzen aus diesem Werk ziehen.

Den dicksten Pluspunkt allerdings stellt das Kapitel über die Combat-Hacks dar, die einer Gruppe einige sehr brauchbare Tips zur Hand geben, das Kampfsystem nach ihrem Gutdünken und ihren Vorlieben zu modifizieren.

Fazit: Empfehlenswerte, unterhaltsame Lektüre, die sich sehr gut zur Verwendung in der eigenen Gruppe eignet! 4,5 von 5 Punkten!

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Fünf Bücher für die neue Welt der Dunkelheit | Neue Abenteuer

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*