Freebooter’s Fate – Piraten Starter Box

Miniaturen für das Piratenspiel aus deutschen Landen

Ahoi, hier ist wieder euer Capt’n Tabletop Guy! Vor einiger Zeit besprach ich – wie einige von euch bestimmt noch wissen – an dieser Stelle das Grundregelwerk eines Skirmish-Tabletops aus deutschen Landen, Freebooter’s Fate. Und eigentlich hatte ich vor möglichst bald dazu noch den Starter für eine Piratenbande zu besprechen. Tja, klappt nicht immer alles so wie man es erwartet, aber dafür gibt es jetzt die Rezension – mit Bilder! (Wir möchten uns an dieser Stelle schonmal für die Qualität der Bilder entschuldigen – Teddy ist enthusiastisch, aber unfähig, wenn es um Bilder geht -Die Redaktion) Schauen wir uns also die Packung mal an.

2012-02-07-09.50.07-300x225Die Schachtel besteht aus relativ stabiler Pappe in einem Schuber mit einer Standfläche die etwas kleiner ist als eine DVD-Hülle. Im Inneren der Box befinden sich zwischen drei Lagen Schaumstoff insgesamt vier Miniaturen mit Plastikbases, die dazugehörigen Datenkarten (Deutsch und Englisch), und eine Kurzanleitung die auf einer Seite A4 gedruckt wurden, und zwar auf Hochglanz – die Rückseite nehmen die selben Regeln auf Englisch ein.

2012-02-07-09.51.49-300x225Kommen wir aber zu den enthaltenen Figuren. Als erstes vorweg, die Miniaturen sind alle von sehr guter Gußqualität, mit wenigen Linien, wenig bis keinen Gußgrat, und auch kaum „flash“. Alle verfügen außerdem über ein modelliertes Base auf das sie befestigt werden, und welches dann in das Plastikbase eingesetzt wird. Als erstes auf unserer Liste steht Kapitän Rosso, der Anführer unserer Bande. Rosso besteht aus insgesamt fünf Teilen (Base nicht eingeschlossen): Die eigentliche Figur, seinen Mantel, seinen Hut, rechte Hand mit Pfeife und linke Hand mit Pistole. Insgesamt ist die Figur sehr gut gelungen, und auch der Zusammenbau dürfte recht unproblematisch sein, auch für Anfänger.

2012-02-07-09.53.41-300x225Die zweite Figur ist Curly Ann, eine Spezialistin der Piraten. Neben dem Base besteht diese Figur aus drei Einzelteilen, der eigentlichen Figur, ihrem Messer, und ihrem Gewehr, welches über dem Rücken geklebt wird und an dem beide Hände modelliert wurden. Auch an dieser Figur habe ich nichts auszusetzen, und sie sollte sich ebenso problemlos zusammenbauen lassen wie der Kapitän.

2012-02-07-09.56.41-300x225 2012-02-07-09.56.18-300x225Die letzten beiden Figuren sind Manschaftsmitglieder, der Cuchillo und der einfache Pirat. Diese beiden Figuren bestehen aus zwei Teilen neben dem Base – die eigentliche Figur und dem jeweiligen Waffenarm – der Cuchillo trägt ein Entermesser, der Pirat eine Pistole. Auch hier gibt es keinen Grund zur Beschwerde, die Figuren sind einwandfrei und völlig problemlos zusammenzubauen.

Fazit:

Freebooter Miniatures hat hier vier sehr schöne Figuren abgeliefert, jede einzelne davon hervorragend gelungen und mit viel Charakter. Großartige Probleme waren nicht zu erkennen, weder beim Säubern der Figur noch bei der Montage. Die im Starter präsentierte Bande ist ca. 300 Doublonen Wert, reicht also zum losspielen vollkommen aus, lässt aber genug Luft um sie für „richtige“ Spiele nach belieben ausbauen zu können. Wer also auf Seiten der Piraten mit Freebooter’s Fate anfangen möchte kann hier beruhigt zugreifen – aber nicht nur der, ich kann mir durchaus vorstellen das eine Piratenbande bei Mortheim ebenso von diesen Figuren profitieren dürfte. Leider bin ich nicht zum Bemalen dieser Figuren gekommen, wer sich also bemalte Figuren anschauen möchte sollte auf die Website von Freebooter Miniatures vorbeischauen.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*