31Fragen zur Welt der Dunkelheit

Infernal Teddy beantwortet wieder Fragen...

Teylen ist schuld. Sie hat drüben in ihrer Facebook-Gruppe zur Welt der Dunkelheit eine Challenge gestellt, mit 31 Fragen, von denen man jeden Tag eine Frage beantworten soll. Ich hab für sowas oft nicht die Geduld, wenn es nicht gerade um Musik geht, also habe ich mir gedacht, ich packe alle Fragen in zwei Artikel. Hier sind also die Fragen – und meine Antworten dazu.

1.) Wie hast du angefangen?
Ich bin da ein wenig ungewöhnlich, ich bin nämlich nicht wie die meisten Leute über Vampire: the Masquerade zur Welt der Dunkelheit gestoßen, sondern mit Mage: the Ascension. Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr was ich an diesem Tag im Jahre 1993 eigentlich im Rollenspielladen kaufen wollte, aber ich schaute mir statt dessen das lilafarbene Softcover an, das der Ladenbesitzer gerade auspackte, und nahm es direkt mit. Überzeugt hatten mich das offene Magiesystem, und die Tatsache das dieses Spiel in der modernen Welt angesiedelt war. Das es auch weitere Spiele dazu gibt habe ich erst ein oder zwei Jahre später wirklich mitbekommen…

2.) Lieblingsspiellinie?
Ich hasse diese Frage. Warum? Weil ich mich nicht entscheiden kann. Ich bin immer hin und her gerissen zwischen Mage: the Ascension und Wraith: the Oblivion, bzw. deren historischen Settings Mage: the Sorcerers Crusade und Wraith: the Great War.

3.) Lieblingsclan, -stamm, -tradition, usw.?
Masquerade: Früher wäre das auf jeden Fall Malkavian gewesen, aber davon bin ich mittlerweile ziemlich ab. Heute wären das entweder Tzimisce, Cappadocian oder Setite – und wer mir erlaubt einen Setite zu spielen ist offensichtlich selbst schuld…
Werewolf: Ich muss gestehen, dass ich mit den Werwölfen nie so richtig viel was anfangen konnte, ich spiele deutlich lieber einen Corax.
Ascension: Order of Hermes. Absolutely no question. Außer, es wird Technocracy gespielt, dann findet man mich bei der New World Order wieder.
Wraith: Das Schöne an Wraith ist ja, das man eben nicht diese ganzen starren Charaktertypen hat…
Dreaming: Die zwei Changeling-Charaktere, die ich gespielt habe waren Trolle, also bleibe ich, denke ich, mal bei eben diesen.
Kindred of the East: Im Moment würde ich als Dharma wahrscheinlich Devil Tiger wählen, aber das könnte auch eine allergische Reaktion auf meine Arbeit sein… Bisher habe ich nur eine kurze Kampagne mitgespielt, von daher ist das etwas schwer zu entscheiden.
Reckoning: Richter. In Anbetracht einiger meiner typischen Charaktere (In den seltenen Fällen in denen ich mal zum Spielen kommen) wundert mich das nicht mehr…
Resurrection: Leider nie gespielt.
Fallen: Ich habe bisher Demon nur geleitet deshalb habe ich hier keine klare Favoriten, aber vermutlich ein Slayer, wobei ich nicht weiß welche Fraktion ich spielen würde.
Orpheus: Amanda Stelling

4.) Lieblingsergänzungsband:
So, so viele. Aber wenn ich eines besonder hervorheben müsste… Wraith: the Great War, das beste historische Setting für die Welt der Dunkelheit, welches zudem kein eigenständiges Regelwerk ist. Platz zwei wäre World of Darkness: Mummy 2nd Edition.

5.) Bester Würfelwurf:
Ich würfele ziemlich grausam, ich sollte mich also eigentlich an die guten Ergebnisse erinnern können…

6.) Lieblings-Canon-Charakter:
Da muss ich gestehen das ich keinen habe. Canon-Charaktere, Metaplot, das tauchte alles so gut wie nie in meinen Runden auf.

7.) Lieblingsedition:
In allen Fällen wäre das die 2nd Edition der fünf Core-Reihen (Also Vampire bis Changeling), und Vampire: the Dark Ages statt Dark Ages: Vampire. Die M20 versucht sich gerade an der 2nd Edition von Ascension vorbeizudrängeln, aber da gewinnt noch die Macht der Gewohnheit und das gewohntere Setting.

8.) Bester Spielercharakter den man selbst spielte:
Da sind wir wieder bei diesem Punkt, das ich so selten spielen darf. Entweder mein erster Charakter, ein Son of Ether in Mage 1st der sich selbst Lord Gonnagain nannte und in einen geradezu legendären Paradoxsturm aus dieser Wirklichkeit schied, oder der vorletzte, ein Vampire LARP-Charakter namens Andrew B. Calem, der ein paar Tage vor dem ersten Spieltermin von einem Gangrel geschaffen wurde.

9.) Bester Spielercharakter den ein Mitspieler spielte
Puh, eine gute Frage… >Wisst ihr was, keine Ahnung. Da waren über die Jahre so viele coole Charaktere bzw. Mitspieler dabei…

10.) Merkwürdigste Gruppenzusammensetzung:
Das dürfte die Conrunde sein, nachts um Zwei, als ich sagte, dass jeder seinen Lieblingscharakter mitbringen sollte, und ich dann einen Red Talon Lupus, einen Wraith, einen Nosferatu und einen Marauder am Tisch hatte – also vier Charaktere, die nicht mal miteinander kommunizieren konnten…

11.) Bestes Spielerlebnis als Spielleiter
Puh… Ich würde sagen, das dürften zwei Kampagnen gewesen, welche miteinander verknüpft waren – Wraith: the Oblivion und Wraith: the Great War. Die Hälfte der Spieler spielte in beiden Runden mit, und mussten irgendwann feststellen, dass die Antagonisten in Oblivion die Spielercharaktere in Great War waren. Dazu noch die ganzen psychologischen und philosophischen Stories, und ich muss zugeben, dass ich auf die ganze Sache recht stolz war. Wenn ich jetzt noch wüsste wie ich es gemacht habe…

12.) Lieblingsdisziplin/gift/sonstiges:
Keine, ehrlich gesagt

13.) Hass-Disziplin/gift/usw.
Auch keine

14.) Lieblings-NSC
Meine eigene Version von Norma Weaver, basierend auf einem Charakter aus dem Miniabenteuer aus Mage: the Ascension 1st Edition. Eigentlich enden sehr viele Charaktere, die ich gerne spielen würde als NSCs in Abenteuer und Kampagnen, weil ich sonst nie dazu komme die Ideen mal an den Spieltisch zu bringen.

15.) Lieblingsgegner
Wieder einer dieser Fragen die man besser einem Spieler stellt, glaube ich…

So, das war der erste Streich, Teil zwei der Fragerunde kommt in den nächsten Tagen…

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*